Baubeginn für Mehrfamilienhäuser zur Integration von Flüchtlingsfamilien

Integrationsbauten Fontanestraße Stand 2017

Der Startschuss für den vom Rat beschlossenen Bau von Mehrfamilienhäusern im Zusammenhang mit der Integration von Flüchtlingsfamilien steht kurz bevor: Wie Kämmerer Willy Kerbusch gestern erläuterte, läuft die Baustelleneinrichtung an, im Februar soll, so die Witterung mitspielt, mit dem Bau begonnen werden.

Konkret werden derzeit die Vorbereitungen der Baustellen an der Fontanestraße in Schiefbahn (anderthalbgeschossige Bauweise,  neun Wohneinheiten, drei Doppelhäuser und eine Dreiergruppe) und Am Bruch in Neersen (Nell-Breuning-Straße, 5 Wohneinheiten) angegangen. Die Baukosten werden auf maximal 1.600 Euro einschließlich Nebenkosten pro Quadratmeter gedeckelt. Die Bauweise soll konventionell mit dem Standard „Neubau von Sozialwohnungen“ erfolgen. Die Häuser (siehe Zeichnung) sollen Familien aufnehmen und könnten später auch für Luft auf dem engen Marktsegment des sozialen Wohnungsbaus sorgen. Die Bauzeit schätzt Kerbusch auf rund neun Monate, die Häuser sollen also noch 2017 fertiggestellt werden.