Brennender Bus – Feuerwehr bringt Schüler zu Schule

Feuerwehrauto Einsatz

Am frühen Montagmorgen, kurz vor 8 Uhr, wurde zunächst der Löschzug Willich alarmiert unter dem Stichwort brennender Bus. Wie sich herausstellte, lag die Einsatzstellen jedoch nicht in Willich sondern in Anrath. Daher wurde umgehend auch der Löschzug Anrath alarmiert.

Vor Ort war im Heckbereich eines Linienbus eine unklare Rauchentwicklung feststellbar. Alle acht Passagiere und der Busfahrer hatten den Bus  bereits verlassen. Die Feuerwehr öffnete den Motorraum und kühlte zudem den Bereich der Hinterachse. Unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera konnte festgestellt werden, dass wohl ein Defekt im Bereich der Bremsen ursächlich war für die Rauchentwicklung. Der Bus konnte seine Fahrt nicht fortsetzen.

Die Feuerwehr nahm sich im Anschluss der gestrandeten Buspassagieren, darunter sieben Schüler und Schülerinnen des Lise-Meitner-Gymnasiums, an und brachte diese mit Feuerwehrfahrzeugen zur Schule.

Insgesamt wurde die Feuerwehr Willich am schneereichen 2. Adventwochenende (zwischen Freitagabend und Montagmorgen) zu neun Einsätzen gerufen. Darunter zwei wetterbedingte Verkehrsunfälle und vier Einsätze aufgrund schneebedingter Gefahrenstellen. Hierbei waren bis auf den Löschzug Neersen alle Löschzüge der Feuerwehr Willich im Einsatz.