Ein Arbeiter und ein Feuerwehrmann bei Chemieunfall verletzt

Am Freitag gegen 17.00 Uhr ereignete sich bei einem Transportunternehmen auf der Linsellesstraße in Willich-Schiefbahn ein Chemieunfall. Bei Ladetätigkeiten mittels Gabelstapler wurde ein 200 Liter Fass mit einer ätzenden Flüssigkeit beschädigt. Der Stoff breitete sich auf einer Fläche von ca. 25m x 15m aus, und musste durch die Feuerwehr aufwendig gesichert werden. 

Entgegen ersten Befürchtungen traten keine gesundheitsgefährdenden Stoffe aus der Lagerhalle aus. Der 52jährige Staplerfahrer wurde durch eingeatmete Dämpfe verletzt, und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Feuerwehrmann kam mit der Flüssigkeit in Kontakt und wurde leicht verletzt vor Ort behandelt.