Feuerwehr Willich zieht Bilanz für 2017

Feuerwehr Stadt Willich
Foto: Willich erleben

Am 23. März 2018 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Willich in der Hausbrauerei Schmitz-Mönk in Anrath statt. Stadtbrandmeister und Wehrleiter Thomas Metzer konnte neben Mitgliedern der fünf Löschzüge und der Jugendfeuerwehr auch zahlreiche Gäste begrüßen.

Allen voran Bürgermeister Josef Heyes. Von der Stadtverwaltung Willich die Beigeordnete und Feuerschutzdezernentin Brigitte Schwerdtfeger, und den Sachbearbeiter Feuerschutz Sascha Döhmen. Weitere Gäste waren Vertreter von DRK, Maltesern, und Vertreter der im Willicher Rat vertretenen Parteien.

Geschäftsführer Johannes Zensen zog in seinem Geschäftsbericht eine eindrucksvolle Bilanz für das Jahr 2017. Die Jugendfeuerwehr zählt derzeit 59 (+5) Mitglieder, darunter vier Mädchen. Der Ehrenabteilung gehören 70 (+1) Kameraden an. Die 266 (+9) aktiven Kameraden wurden 2017 zu insgesamt 383 Einsätzen gerufen.

Über 49.000 Stunden ehrenamtlich geleistet

Hierbei vielen 6.981 Einsatzstunden an. Ein Minus von 40 Einsätzen und rund 1.718 Stunden.  Je Einsatzstunde vielen in etwa zwei Ausbildungsstunden an. 16.189 Stunden um ganz genau zu sein. Insgesamt wurden 49.071 Stunden zum Schutz der Willicher Bevölkerung geleistet.

Aufgrund ihres anhaltenden und unnachgiebigen Einsatzes für die freiwillige Feuerwehr, welcher deutlich über das berufliche Maß hinausgeht wurde Brigitte Schwerdtfeger von Thomas Metzer mit der goldenen Ehrennadel der Feuerwehr Willich ausgezeichnet.

Der Bundestagsabgeordneter Uwe Schummer erhielt ebenfalls die goldene Ehrennadel der Feuerwehr Willich aus den Händen von Wehrleiter Thomas Metzer. Thomas Metzer lobte in seiner Laudatio das Engagement von Uwe Schummer für eine bessere Absicherung der freiwilligen Feuerwehr angehörigen bei Unfällen. Aufgrund von Vorerkrankungen kommt es derzeit zu einem Leistungsausschluss der Unfallkasse mit Teils gravierenden Folgen für den betroffenen Feuerwehrmann/-frau. Hier wirkt Uwe Schummer auf politischer Ebene an einer umfassenden Absicherung der freiwilligen Feuerwehr mit.

Feuerwehr Ehrung 2018
Foto: Feuerwehr Stadt Willich 

Michael Knauf erneut stellvertretender Wehrleiter

Die sechsjährige Amtszeit des stellvertretenden Wehrleiters Michael Knauf endet turnusgemäß Anfang 2018. Bevor er, wie von Wehrführer Thomas Metzer vorgeschlagen, zu einer weiteren  Amtszeit berufen werden kann, schreibt das Gesetz eine Anhörung vor. Diese wurde von Bürgermeister Josef Heyes durchgeführt. Aus Reihen der Kameraden gab es keinerlei Einwände, so dass Michael Knauf demnächst erneut zum stellvertretenen Wehrleiter bestellt werden wird.

In seiner Ansprache ging Wehrführer Thomas Metzer auf die Tagesverfügbarkeit der Feuerwehr ein. Hier ist die Zahl der zur Verfügung stehenden Kameraden zurückgegangen, da immer mehr Angehörige der Feuerwehr nicht mehr innerhalb der Grenzen der Stadt Willich beschäftigt sind. Hier gilt es gegenzusteuern. Zum einen durch, wie bereits geschehen, die Bevorzugung von Feuerwehrmitgliedern bei der Besetzung städtischer Stellen, aber auch durch mögliche Anreize für in Willich ansässige Unternehmen, die Feuerwehrangehörige beschäftigen. Angesicht einer langen Wartelist für die Jugendfeuerwehr und auch um die Jugend noch früher für die Feuerwehr zu begeistern soll auch in Willich die Einführung einer Kinderfeuerwehr forciert  werden.

Zum Abschluss seiner Rede richtet Thomas Metzer das Wort an den ausscheidenden Kreisbrandmeister Klaus Riedel. Er lobte dessen Verdienste für die Feuerwehr Willich und die Feuerwehren im Kreis Viersen und erinnerte an die Zeiten als Klaus Riedel noch als Wehrführer in der Stadt Willich aktiv war. Zum Abschluss der Laudatio bedankten sich die Kameraden bei Klaus Riedel mit „Standing Ovations“.

Die Versammlung endete mit einem gemeinsamen Imbiss.