GRÜNE schockiert über ausländerfeindlichen Umzug in Willich – Gegendemo am Samstag

Merlin_Praetor
Foto: Till Matthis Maessen

Wie der lokalen Presse zu entnehmen ist, kam es am Samstagabend zu einem fremdenfeindlich motivierten Umzug in Alt-Willich. Die ca. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind mit Fackeln und weißen Masken durchs Dorf gezogen und haben ein Banner mit den Worten „Migrantengewalt stoppen“ getragen.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN kritisieren diesen offensichtlich menschenfeindlichen Mob stark. Die GRÜNEN weisen darauf hin, dass Willich seit jeher bunt und weltoffen ist und das auch eine kleine Gruppe nicht ändern kann.

„Wir erleben hier eine neue Form von Fremdenfeindlichkeit in Willich, welche auf das Schärfste zu Verurteilen ist“, so der Fraktionsvorsitzende Raimund Berg. Der Parteivorsitzende Merlin Praetor ergänzt: „Dass hier mit klarer Nazi-Symbolik, also einem Fackelmarsch und weißen Masken, hantiert wird, ist brandgefährlich und darf nicht toleriert werden.“

Die GRÜNEN bedanken sich bei dieser Gelegenheit erneut bei allen Willicherinnen und Willichern, die sich ehrenamtlich für Geflüchtete einsetzen und so die Weltoffenheit von Willich beibehalten. Am Samstag findet eine Gegendemo statt, zu der alle herzlich eingeladen sind. Treffpunkt ist ab 14 Uhr Neusser/Kreuzstraße.