Handball mit den Profis – zwei tolle Tage für die Integrativen Gruppen

Foto: TV Schiefbahn

Kids aus Schiefbahn erlebten jetzt gleich zwei besondere Tage mit den Rhein Vikings – der 2. Ligamannschaft der HSG Neuss/Düsseldorf. Zuerst durften die Kinder der Integrativen Sportgruppen des TV Schiefbahn beim Spiel der Vikings am 20. April gegen den EHV Aue mit in die Halle einlaufen – alle Mann hoch und auch ganz selbstverständlich die Kinder, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind.

„Es war einfach nur überwältigend, mit was für einer Selbstverständlichkeit die Kinder von den Profis aufgenommen wurden. Sie fühlten sich so, als wenn sie dazu gehören würden“, schildert Stephan Adomeitis, der die Gruppen betreut.

Dem sportlichen Leiter der Rhein Vikings, Rene Witte, gelang es dann aber noch, die Aktion zu übertreffen: Er organisierte ein gemeinsames Training mit den Handballprofis der Rhein Vikings im Castello in Düsseldorf. Trainer Ceven Klatt begrüßte alle so, als seien sie ein Teil der Mannschaft – die Kinder und die Profis fanden schnell zueinander und dann begann ein tolles Training für alle. Klatt baute die Besonderen Kinder mit viel Gefühl in alle Trainingsaktionen mit ein. Er schaffte es unsere „normalen“ Kinder, die mit Spastik, Seh- und geistiger Behinderung sowie seine Profis in kurzer Zeit zu einer Einheit zu formen.

„Wenn man diese bunte Truppe sah, hatte man das Gefühl sie sind schon immer als Einheit zusammen gewesen. Es wurden auch richtige Trainingsspiele ausgeführt“, berichtet Adomeitis. Die Kinder waren außer sich vor Freude darüber, mit den Profis zu spielen, die sie wenige Tage vorher im Bundesligaspiel life gesehen.

„Das alles, was wir dort bei den Vikings erleben durften, war gelebte ehrliche Inklusion. Im harten Profialltag so viel Menschlichkeit gegenüber Besonderen Kinder zu zeigen hat unsere größte Hochachtung verdient. Hut ab vor dieser Leistung“, so Stephan Adomeitis – und ein dickes „danke Schön der integrativen Kindersportgruppen des TV Schiefbahn 1899 e.V.