Open-Air-Esszimmer auf historischem Boden

Essen im historischen Turm

Ob hier früher gewohnt wurde, geschlafen oder aber der Turm der Verteidigung diente, ist nicht belegt – ganz sicher wird künftig aber hier gegessen: Das Team des „Ristorante Castello da Chiara“ hat einen etwas abgelegenen Turm-Rest im Vorwerk des Schlosses Neersen jetzt aufgehübscht und bietet dort künftig für kleinere Gruppen bis sechs Personen ein rundes open-air- Separee für eine gemütliche und ungestörte Essensrunde an.

„Cheffe“ Salvatore „Ciccio“ Berini und sein Compagnon Massimo Buono (im Bild, von links) hatten die entsprechende Anregung, die übrigens auf die Technische Beigeordnete Martina Stall zurückgeht, schon länger umsetzen wollen; jetzt kam man nach den entsprechenden Vorarbeiten im „Untergrund“ – der Boden musste angeglichen werden – zur Umsetzung.

Der Turmrest am Vorwerk war übrigens dereinst bei Ausgrabungen entdeckt und freigelegt worden, und Stadtarchivar Udo Holzenthal erläutert, dass er definitiv „als Teil der urspünglichen Burgbefestigung aus dem 12. Jahrhundert“ stammt. Historischer Grund also – und ein Grund mehr, das gute Stück nicht weiter links liegen zu lassen. Genauer gesagt hinten links am Vorwerk: Ein Gang führt ins romantisch anmutende Open-Air- Esszimmer.