Punkteregen für Radballer des RSC “Blitz“ Schiefbahn

Blitzer Bundesligisten - Foto Wolfgang Topel
Foto: Wolfgang Topel

Am vergangenen Wochenende reisten sieben Schiefbahner Radball-Teams aus fünf Ligen zu ihren jeweiligen Spieltagen und bestritten dort erfolgreich ihren Jahresauftakt.

Für den ersten Spieltag der neuen Bundesligasaison fuhren Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz am Samstag ins nahe Iserlohn. Direkt das erste Spiel ging gegen den amtierenden Weltmeister Stein, welcher mit 2:1 geschlagen werden konnte. Gegen die erste Mannschaft aus Waldrems unterlagen die „Blitzer“, siegten jedoch gegen deren zweite Vertretung. Mit dem sechsten Tabellenplatz durch sechs Punkte in drei Spielen war der Saisonauftakt der Schiefbahner Bundesligisten ein voller Erfolg.

In der Oberliga musste Lars Holland-Moritz im ersten Rückrundenspieltag mit Ersatz antreten. Mit Lukas Peters bestritt er einen harten Spieltag in Lippstadt bei dem vier Punkte in fünf Spielen ergattert wurden. Den letzten Tabellenplatz konnte Schiefbahn 2 somit zwar nicht verlassen, hat sich aber das Potential erspielt im letzten Spieltag bei guter Leistung dem Relegationsplatz zu entgehen.

Zwei Landesliga-Mannschaften traten zeitgleich in St. Hubert an. Dort entschieden beide Teams alle Spiele externer Mannschaften für sich. Im Spiel Schiefbahn gegen Schiefbahn überlagen Mario Teubner und Andreas Kaulen (Schiefbahn 4) den Vereinskollegen Tim Schneider und Sven Böhmer (Schiefbahn 6).

Im Nachwuchsbereich erreichte das U17-Team, bestehend aus Pascal Marx und Laurits Lünemann, am Sonntag eine ähnliche Leistung. In Münster entschieden die beiden vier der insgesamt fünf Spiele für sich. Lediglich Tabellenführer und Gastgeber Münster 1 konnte den Schiefbahner Jungs Parole bieten. Nach dem Spieltag befinden sich die „Blitzer“ auf dem fünften Platz der Tabelle.

Der separat in Oelde stattfindende U13-Spieltag hatte zwei Schiefbahner Mannschaften zu Gast, welche die gleichen Punkte einfuhren. Schiefbahn 1 (Lukas Lank und Ben Juckehöfel) und Schiefbahn 2 (Mats Quint und Oliver Zunic) überlagen jeweils dem Gastgeber und der Vertretung aus Altena, mussten sich aber gegen Suderwich und Methler geschlagen geben. Schiefbahn 1 befindet sich nach dem Spieltag auf Tabellenplatz 4, während sich die Teamkollegen Schiefbahn 2 knapp hinter ihnen auf Platz 6 befinden.

Eine abschließende Statistik zum vergangen Wochenende spricht Bände für die aufstrebende Tendenz des „Blitzer“ Radballerfolgs: In den fünf Ligen bestritten die Schiefbahner insgesamt 29 Spiele. 19-mal konnte der „Blitz“ die Fläche siegreich verlassen, ein Spiel endete unentschieden. Unter dem Strich sind das 59 Punkte für die sieben Teams. Eine großartige Leistung über alle Klassen verteilt.