Rat beschließt Auszeichnung: Ehrenplakette für Eheleute Sandrock

Schloss Neersen

Ehre, wem Ehre gebührt: Der Rat der Stadt Willich hat entscheiden, die Verdienste der Eheleute Monika und Jack Sandrock mit der Ehrenplakette zu würdigen. Grundsätzlich wird die Ehrenplakette der Stadt Willich an „…Frauen und Männer verliehen, die auf kulturellem, sozialem, sportlichem oder wirtschaftlichem Gebiet hervorragende Leistungen für die Stadt, ihre Bürger und das Ansehen der Stadt erbracht haben“, wie es in der entsprechenden Satzung heißt. Unter anderem wurde diese Ehre bislang den Eheleute Welters, Schwester Oberin Maria Josefa vom Augustinerinnen-Orden, Dr. Karl Lindhoff, Friedhelm Mainka, Dr. Ludwig Hügen,  Hartmut Perseke, Yasuo Inadome, Jacques Remory und Karla Meiendresch und Ratsmitgliedern zuteil, die bei ihrem Ausscheiden aus dem Rat der Stadt Willich insgesamt mindestens 15 Jahre oder drei Wahlperioden dem Rat angehört haben.

Monika und Jack Sandrock engagieren sich seit Jahren für den Naturschutz in der Stadt Willich und sind eng mit dem Nabu Willich verbunden. Jack Sandrock leitet seit 2000 (in Zusammenarbeit mit seiner Frau) den NABU, wobei das Engagement für den Artenschutz im Vordergrund steht; so wurde das Artenschutzgewässer und die Wiese neben dem „Natursee“ in Schiefbahn angelegt und bis heute gepflegt. Weiterhin war Jack Sandrock Mitglied in der Agenda-Gruppe „Umwelt und Landwirtschaft“ und setzte sich schon zu dieser Zeit für eine Zusammenarbeit zwischen der Landwirtschaft, der Stadt Willich und den Naturschutzverbänden ein. Während der EUROGA 2002 wurde die Zusammenarbeit mit dem NABU intensiviert. Die Eva Lorenz Umweltstation entstand und wurde zum NABU-Stützpunkt. Die Station wurde auch mit viel Engagement der NABU-Aktiven unter Leitung von Herr Sandrock aufgebaut und über die Jahre in mehreren Schritten erweitert.

Sandrock organisierte mit Unterstützung seiner Frau, die unter anderem auch für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, über die Jahre hinweg viele Spenden für den Naturschutz und den NABU in der Stadt Willich, so dass weitere Projekte ermöglicht wurden, wie zum Beispiel der Bau und die Überwachung der Amphibienzäune, Eisvogelnistwand an der Cloer, Waldlehrpfad, Crowdfunding-Projekt „Schmetterlingsinsel“, Info-Stand auf dem Neersener Weihnachtsmarkt, Wasservogel Zählung in Willich Brutvogelkartierung im Schlosspark.  Unter federführender Mitwirkung der beiden wurde weiter das Projekt „200 Obstbäume zum 200sten Todestag von Adolf Kolping“ umgesetzt. Auch in der aktiven Integrationsarbeit in Willich sind die Eheleute aktiv: so wurden neben anderem mehrere Obstbaum- und Kopfweidenpflegemaßnahmen mit Kriegsflüchtlingen organisiert.

Die Verleihung findet im Rahmen der Ratssitzung am 23. November statt.