Rauchmelder warnt Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses

Erneut sorgt angebranntes Essen am späten Abend für einen Feuerwehreinsatz

Rauchmelder Feuerwehr Brandmelder

Kurz nach Mitternacht, gegen 00:03 Uhr wurden der Löschzug Willich, der Leitungsdienst, der Einsatzleitwagen aus Anrath sowie der Rettungsdienst inklusive Notarzt zur Krefelder Straße zu einem gemeldeten Wohnungsbrand alarmiert.

Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Krefelder Straße hatten das schrille Piepen eines Rauchmelders im Erdgeschoss bemerkt. Da niemand auf Klingeln öffnete wurde die Feuerwehr verständigt.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte wurden zwei ältere Bewohner aus der betreffenden und verqualmten Wohnung ins Freie verbracht und dem Rettungsdienst übergeben.

Durch einen Trupp unter Atemschutz wurde schließlich ein Topf mit verbranntem Essen ins
Freie befördert. Anschließend wurde die Wohnung ausgiebig mittels Hochleistungslüfter vom Rauch befreit, bevor die Bewohner in selbige unverletzt zurückkehren konnten. Der Einsatz war für die Einsatzkräfte nach 45 Minuten beendet.

Auch in diesem Fall zeigt sich, wie wenige Stunden zuvor in Schiefbahn, wie lebenswichtig
die Installation von Heimrauchmeldern ist.