Riders starten mit Sieg in die Saison

Foto: Schiefbahn Riders

Mit einem souveränen Sieg starteten die Schiefbahn Riders am Wochenende in die American Football Saison der Verbandsliga NRW West. Mit 36:8 (26:0/9:0/0:0/3:8) konnten die Riders die Fighting Miners aus Witterschlick bei Bonn auf Distanz halten und vorerst die Tabellenführung erobern. Gleich im ersten Quarter fegten die Spieler aus dem Willicher Stadtteil Schiefbahn über die Rheinländer hinweg. Die ersten Punkte zum 6:0 erzielte Quarterback Robert Thöne mit einem 12 yard-Lauf in die Endzone und Cedric Simon erhöhte per Extrapunkt auf 7:0. Nach einem Ballverlust der Figthing Miners schlug kurz danach mit einem abermaligen Lauf in die Endzone Fabrice Reimann zum 13:0 zu und Cedric Simon erhöhte mit dem Kick durch die Torstangen auf 14:0.

Die giftige Defense der Riders ließ in dieser Phase des Spiels kaum Raumgewinn für die Rheinländer zu, die nach einem weiteren Ballverlust gar das 0:20 aus ihrer Sicht durch einen Defense-Touchdown von Dominik Schirrmann  hinnehmen mussten. Und auch die nächste Angriffssequenz der Footballer aus der Stadt Willich beendete Passempfänger Jannik Glasmacher mit Punkten in die Endzone der Witterschlicker zum 26:0. Im zweiten Quarter machten die Riders dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. Jakob Zschäbitz fing einen Pass von Spielmacher Robert Thöne und beförderte das Spielgerät zum 32:0 in Endzone der Fighting Miners, den Kicker Cedric Simon mit dem Extrapunkt zum 33:0 Halbzeitstand vergoldete.

Nach der klaren Führung ließen es die Schiefbahner Spieler und Coaches ruhiger angehen. Man wechselte immer wieder durch und probierte auch das Ein oder Andere aus. Dadurch litt ein wenig der Spielfluss der Riders, ohne dass die Fighting Miners wirklich gefährlich werden konnten. Erst im letzten Viertel nahm das Spiel nochmals kurz Fahrt auf. Nachdem sich die Riders durch Strafen bedingt einige Raumverluste leisteten, kamen die Witterschlicker kurz vor der Schiefbahner Endzone stehend dann doch noch zu ihren langersehnten Punkten. Deren Ballträger Felix Huhn überquerte die Goalline per Lauf in die Endzone und bei der anschließenden 2-Point-Conversion erreichte der Miners-Quarterback Milan Künkler abermals die Riders-Endzone zum 8:33. Den Schlusspunkt im Punktereigen setzten dann aber wieder die Schiefbahner. Mit einem Fieldgoal schaffte Kicker Christopher Schwab das abschließende 36:8 Endergebnis vor 450 Zuschauern.

Zufrieden zeigte sich nach dem Spiel Head Coach Detlef Zorn: „Wir sind nach der Halbzeit nicht mehr auf Punkte gegangen, wollten testen und allen Spielern Spielpraxis geben. Wichtig war uns, gut in die Saison zu kommen und das ist uns dann ja auch recht gut gelungen.“

Der nächste Gameday:
Donnerstag, 10.05.2018; Kick Off: 17 Uhr; Gegner: Cologne Ronin
Ort: Köln, Bezirkssportanlage Sürther Feld, Sürther Str. 195 , 50999 Köln