Schiefbahn: Büroeinbruch geklärt- Tatverdächtige ermittelt

Polizei Auto Sicherheit

Der Büroeinbruch vom 8. Januar 2018 in Schiefbahn auf dem Hubertusplatz ist aufgeklärt. Wie sich herausstellte, hatten die Einbrecher nicht nur Bargeld aus dem Tresor erbeutet, sondern auch Tickets für verschiedene Konzertveranstaltungen gestohlen.

Dieser Umstand führte jetzt zu den Tatverdächtigen. Eine 34-jährige polizeibekannte Krefelderin wurde am Mittwoch in Krefeld vorläufig festgenommen. Sie hatte versucht, einige der erbeuteten Eintrittskarten über Ebay zu verkaufen. Dies gelang nicht, da Einsatzkräfte der Polizei Viersen sie beim Verkauf am Mittwoch, um 12:45 Uhr, in Krefeld festnahmen und die vier mitgeführten Tickets sicherstellten. Die Frau hatte sich den falschen Kaufinteressenten ausgesucht. Der Mann, der die Tickets zum Weiterverkauf durch den Anzeigenverlag in dem heimgesuchten Büro deponiert hatte, hatte im Internet recherchiert und das Verkaufsangebot gefunden.

Da die Tickets anhand der Individualnummern eindeutig als Beute aus dem Einbruch zu identifizieren waren, informierte er die Polizei Viersen. Der Rest war dann klassische Polizeiarbeit, die zur Festnahme der Anbieterin führte. Die Frau bestreitet, selber an dem Einbruch beteiligt gewesen zu sein. Sie habe die Tickets von einem Bekannten erhalten, da sie ihm einen Gefallen getan hatte. Sie will nicht gewusst haben, dass die Tickets gestohlen waren.

Die Krefelderin nannte den Ermittlern den Namen ihres Bekannten, der noch über weitere Tickets verfügen soll. Dabei handelt es sich um einen polizeibekannten 39-jährigen Mann aus Krefeld, der wegen anderer Vorwürfe mit Haftbefehl gesucht wird. Eine Durchsuchung führte weder zum Auffinden von Beute noch zur Festnahme des Tatverdächtigen. Die Ermittlungen und Fahndung nach dem Krefelder dauern an.