SPD: Alleenradweg muss beleuchtet werden

alleen-radweg-willich

Auf Initiative von Barbara Wolf und Lukas Maaßen hat die SPD-Fraktion einen Prüfauftrag zum Alleenradweg verabschiedet. Darin heißt es: „Die Verwaltung möge prüfen, ob der Alleenradweg in den Schulwegeplan für Schiefbahn und Alt-Willich integriert werden kann. Darauf aufbauend möge die Verwaltung prüfen, inwieweit eine Finanzierung zur Beleuchtung des Alleenradweges in absehbarer Zeit möglich und umsetzbar ist.“

Der Alleenradweg wird im Sommer von vielen Schülerinnen und Schülern genutzt, auch wenn es sich nicht um einen offiziell ausgeschriebenen Schulweg handelt. In der dunklen Jahreszeit wird er jedoch – aufgrund fehlender Beleuchtung – nur ungern genutzt oder ganz gemieden. Vor mehr als einem Jahr wurde eine Beleuchtung wegen der Kosten abgelehnt.

Die SPD Willich ist jedoch weiterhin der Auffassung, dass der Alleenradweg eine sinnvolle Fahrradstrecke ist. „Der Radweg entlastet auch den innerörtlichen Autoverkehr“, erklärt Lukas Maaßen, stv. SPD-Vorsitzender. Damit dies auch in der dunklen Jahreszeit möglich ist, muss der Radweg nach Meinung der Sozialdemokraten beleuchtet werden. „Auch möchten viele Bürgerinnen und Bürger den Radweg gern nutzen, um zur Arbeit oder zum Einkaufen zu fahren. Sie meiden ihn aber in der Dunkelheit und steigen, falls vorhanden, auf das Auto um“, ergänzt Barbara Wolf, SPD-Fraktionsmitglied.