SPD Willich fordert: Ratsmandate zurückgeben

SPD Willich

Theresa Stoll, Martin Dorgarthen und Detlef Nicola sollen ihre Ratsmandate an die SPD zurückgeben – das fordern Vertreter des SPD-Partei- und des Fraktionsvorstandes. Die drei SPD-Ratsmitglieder haben bekanntlich ihren Austritt aus der SPD-Ratsfraktion – nicht aus der Partei – mitgeteilt.

Dietmar Winkels (Parteivorsitzender), sein Vertreter Lukas Maaßen, Bernd-Dieter Röhrscheid (Fraktionsvorsitzender), sein Vertreter Hendrik Pempelfort sowie Dr. Sarah Bünstorf (lange Zeit im Fraktionsvorstand) und Andreas Winkler (Parteigeschäftsführer) leiten ihre Forderung nach der Mandats-Rückgabe u.a. daraus ab, dass Stoll, Dorgarthen und Nicola über die Reserveliste der SPD ein Ratsmandat erhalten hatten und keiner direkt einen Wahlkreis gewonnen habe.

Nach den Äußerungen und der Kritik der drei an Partei- und Fraktionsvorstand in den vergangenen Tagen sehen die Vorstandsgremien keine Grundlage für eine Rückkehr der drei in die Fraktion – wobei Winkels selbstkritisch sagte: „Partei und Fraktion haben sicher nicht alles richtig gemacht, aber die Arbeit beider Vorstände war immer zielgerichtet auf die Ratsmitglieder.“