Foto: Feuerwehr Stadt Willich

Auch im Stadtgebiet Willich sorgt das Sturmtief seit den frühen Morgenstunden für diverse Einsätze. So musste der Löschzug Anrath bereits um 05:21 Uhr zur Straße „Lohrfeld“ ausrücken, da hier eine Kastanie in eine Freilandleitung gestürzt war. Die Einsatzstelle wurde bis zum Eintreffen der Stadtwerke abgesichert. Da sich der Baum auf einem Privatgrundstück befand wurde die Feuerwehr im Anschluss nicht weiter tätig.

Gegen 05:52 Uhr wurde dann der Löschzug Clörath zur Straße „Clörath“ alarmiert. Auch hier war ein Baum in eine 10 KV Stromleitung gestürzt und hatte diese beschädigt, so dass es in weiten Teilen von Clörath und in Neersen zu Stromausfällen kam. Nach Freischaltung der Stromleitung durch die Stadtwerke Willich wurde der Baum mittels Kettensäge zerkleinert.

Quasi im Stundentakt ging es dann mit den Alarmierungen für die Feuerwehr weiter. Der Löschzug Willich musste u.a. auch wegen umgestürzter Bäume mehrfach ausrücken.

Der Löschzug Schiefbahn wurde gegen 08:24 Uhr ebenfalls alarmiert; im Bereich „Schinkelshütte“ lag ein Baum quer zur Fahrbahn. Auch dieser wurde mittels Kettensäge zerkleinert und auf Seite gelegt.

Weitere Einsatzstellen waren im weiteren Verlauf u.a. in Münchheide, Klörather Steg, Am Cloersee, sowie Holterhöfe. Hier droht eine Kastanie auf ein Dach zu stürzen.

Der Konrad-Adenauer-Park in Willich musste bereits wegen umgestürzter Bäume gesperrt werden. Neben dem Zersägen und Entfernen von umgestürzten Bäumen wurden bisher auch diverse Erkundungsfahrten durch den Leitungsdienst durchgeführt.

In den nächsten Tagen kann es trotz aller Maßnahmen immer wieder vorkommen, dass (an)gebrochene Äste herunterfallen. Daher besondere Vorsicht beim Spaziergang in Parkanlagen und Waldgebieten. Vorhandene (Ab)Sperrungen sollten daher auch nicht ignoriert werden.