Trampoliner aus Willich in Prag

Simon Ramacher, Ajana Junker, Lea Tups

Zum Saisonabschluss fuhr eine Delegation des Rheinischen Turnerbundes mit sechs Aktiven und den Landestrainern Viola Gaida und Christian Stapf zum 45. Cup of Friendship in die Tschechische Republik. Mit Simon Ramacher, Ajana Junker und Lea Tups waren gleich drei Willicher Trampoliner ins Team berufen worden.

Eine beeindruckende Halle und Athleten aus 16 Nationen erwarteten die Aktiven des DJK VFL Willich dann vor Ort. Alle drei konnten in einem hochklassigem Feld ihre Bestleistung abrufen oder sogar noch einmal steigern. Simon gelang es, trotz seines im internationalen Vergleich zu geringem Schwierigkeitsgrades, mit seiner Kürübung völlig überraschend das Finale zu erreichen, wo er mit sehr sauberer Haltung und enormer Sprunghöhe einen äußerst beachtlichen Platz 5 belegte. Ajana und Lea präsentierten sich ebenfalls fehlerfrei und konnten sich mit den Plätzen 9 und 19 ganz dicht an einen Finalplatz heran turnen. Den zweiten Finalplatz des Tages ergatterte Lea zusammen mit Melina Axiopoulos vom TUS SW Brauweiler im Synchronwettbewerb mit Platz 7.

Vor der langen Heimreise am nächsten Tag stand dann noch ein ausgiebiger Stadtbummel in der wunderschönen Stadt Prag auf dem Programm. Dort konnten die baulichen Sehenswürdigkeiten der Altstadt bei goldenem Oktoberwetter in vollen Zügen genossen werden und das ein oder andere Souvenir für die Lieben zu Hause ergattert werden.