Wiedersehen mit Horst Eckert in der Motte Schloss Neersen

Horst Eckert - Lesung Willich

Ein Wiedersehen mit dem Autor Horst Eckert gibt es am Freitag, 20. Oktober in der Motte im Schloss Neersen: Dann wird der in Düsseldorf lebende Autor auf Einladung der Stadtbücherei  um 20 Uhr aus seinem Roman „Wolfsspinne“ lesen.

Eisenach, 2011: Zwei Männer liegen tot in ihrem Wohnmobil. Sie waren Teil eines rechtsextremistischen Terror-Trios, das Deutschland Jahre lang unerkannt in Angst und Schrecken versetzt hat. Alles deutet auf Selbstmord hin, doch Ronny Vogt kennt die Wahrheit. Er hat den „Nationalsozialistischen Untergrund“ für den Thüringer Verfassungsschutz beobachtet. Und er muss für immer über das schweigen, was unter dem Codenamen „Aktion Wolfsspinne“ geschah. Heute arbeitet Ronny als verdeckter Ermittler im Düsseldorfer Drogenmilieu. Als Hauptkommissar Vincent Veih, ein entfernter Cousin, ihn im Zuge einer Mordermittlung befragt, droht seine Tarnung aufzufliegen. Seine Vergangenheit holt ihn ein und sein Leben gerät endgültig aus den Fugen…

Ein brisanter Politthriller vor dem Hintergrund von Flüchtlingszuwanderung und den selbsternannten „Pegida“. Ein Roman, der die offizielle Version zum Thema NSU in Frage stellt. Der Eintrittspreis zur Lesung beträgt 5 Euro, Karten gibt es beim Kulturteam der Stadt (Albert-Oetker-Str. 98, Willich, Telefon 0 21 54 /949 630), in den Stadtteilbüros, Schreib- und Spielwaren Erren, die Anzeige und Willicher Buchhandlung.