Foto: Matthias Wehnert / Shutterstock.com

Am Dienstag (24.08.) gegen 16.45 Uhr ist eine 27-jährige Willicherin Opfer eines räuberischen Diebstahls geworden.

Sie hatte ihren E-Scooter am Morgen gegen 7.00 Uhr am Bahnhof in Anrath festgekettet und war mit dem Zug zur Arbeit gefahren. Als sie gegen 16.40 Uhr wieder aus dem Zug stieg, bemerkte sie, dass ihr E-Scooter nicht mehr an seinem Platz stand.

Sie wollte sich zunächst zu Fuß auf den Heimweg machen, bemerkte aber schon nach wenigen Metern – etwa auf Höhe des Aldi-Schildes – vor ihr zwei Männer, die offensichtlich Schwierigkeiten hatten, einen E-Scooter zu starten. Sie stellte fest, dass es sich um ihren E-Scooter handelt und lief auf die Männer zu. Als diese bemerkten, dass sie die wahre Besitzerin des Scooters vor sich hatten, schubste einer der beiden sie zunächst weg und trat ihr anschließend noch in den Magen.

Die beiden flüchteten mit dem E-Scooter in Richtung Johannes-Marschang-Straße. An der Kreuzung verlor sie die beiden aus den Augen. Eine sofortige Fahndung durch die Polizei verlief negativ.

Die Beraubte beschreibt die beiden Männer folgendermaßen: Beide etwa Mitte 20, jeweils zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß, dunkelhaarig. Einer trug eine auffällige blaue Sportjacke, der andere war dunkel gekleidet.

Hinweise auf die beiden Männer, die mit dem gestohlenen Scooter unterwegs waren, bitte an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162/377-0.