Foto: Feuerwehr

Am Samstagmittag wurde die Feuerwehr um 12:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A52 in Fahrtrichtung Mönchengladbach auf Höhe des Kaarster See alarmiert. Gemeldet wurde ein umgestürzter LKW zwischen Kaarst und Schiefbahn.

Ein Transportergespann lag quer zur kompletten Fahrbahn. Der unverletzte Fahrer konnte sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr befreien. Die Einsatzstelle wurde abgesichert, der Transporter wurde vom Anhänger getrennt. Im Anschluß wurde die Fahrbahn grob gereinigt.

Bereits auf der Anfahrt der Einsatzkräfte zur Unfallstelle, ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall, diesmal direkt hinter der Anschlussstelle Kaarst-Nord. Die Rettungsmittel, die sich bereits auf der Anfahrt zur voran gegangenen Einsatzstelle befanden, wurden aufgeteilt. Somit konnten beide Unfälle parallel abgearbeitet werden.

An zweiten Unfallstelle waren zwei PKW beteiligt. Insgesamt wurden fünf Personen verletzt. Aufgrund dieser Tatsache wurde umgehend eine Alarmstufenerhöhung durchgeführt. Die betroffenen Personen wurden bis zum Eintreffen weiterer Rettungsmittel durch die Feuerwehr versorgt. Nach der Sichtung, durch den Leitenden Notarzt, erfolgten die Transporte in die umliegenden Krankenhäuser.

Zur Ursache und Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.