Foto: Stadt Willich

„Unser dem Wohl der Menschen dienende Bündnis erfuhr stets meine Zustimmung und Unterstützung.“ Mit einem persönlichen Brief an seinen Kollegen Issa Ouédraogo, Bürgermeister der westafrikanischen Partnerstadt Zogoré, hat sich der Ende Oktober aus dem Amt ausgeschiedene Josef Heyes jetzt auch bei den Bürgern Zogorés verabschiedet.

Wie Heyes schreibt, bestand die „Dreier-Städtepatenschaft Willich und Linselles für Zogoré bei seinem Amtantritt 1999 bereits seit acht Jahren. „Unvergessen“ sei für ihn der feierliche Festakt der Gründung der “Dreierpartnerschaft“ im Rahmen des Silberjubiläums der Yumelage „Willich-Linselles“ im „Salle de fete“ am 12. Oktober 1991. Im Februar 2001 habe man, so Heyes, „im Rahmen des Besuchs unseres Patenschaftsdistricts in Burkina Faso einen besonderen Höhepunkt mit der Unterzeichnung der Urkunde der Städtepartnerschaft „Willich-Linselles-Zogoré“ erlebt.

Heyes: „Gerne hätten wir unsere Besuche in Zogoré seither wiederholt, den politischen Gegebenheiten geschuldet, konnte dies jedoch leider nicht mehr erfolgen.“ Er sei sehr dankbar, dass die beiden Fördervereine die vielfältigen Hilfen im Bereich des Bildungswesens, der Gesundheitsfürsorge, der Projektförderung für Frauen, der Trinkwasserversorgung und der Selbsthilfeprojekte solch großartige Zusammenarbeit zu Gunsten der Menschen in Zogoré verrichtet“ hätten: „Meinerseits danke ich für die 21 Jahre der guten Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern von Zogoré und Linselles und wünsche mir, dass diese verlässlich und im hohen gegenseitigen Vertrauen auch in Zukunft fortgeführt werden kann.“