Foto: Symbolbild

Bei der letzten Reinigung der Straßeneinläufe, also der Senken an den Straßenrändern, wurde wieder mal offensichtlich, dass leider viele Hundebesitzer in der Stadt die Kotbeutel mit den Hinterlassenschaften der Hunde in den Senken werfen. Die Folge: Starke Ablaufstörungen, das Wasser läuft nicht ab, steht als Pfütze auf der Straße – und Passanten oder Gebäude haben das nasse Nachsehen.

Das Team vom Abwasserbetrieb der Stadt Willich reinigt die Senken schon dreimal im Jahr wegen des hohen Laubaufkommens, Sand auf den Straßen sowie Ernterückständen durch die Transporte zu den Bauernhöfen sowie Genossenschaften, so Ralf Nagel vom Abwasser – aber auch das reicht nicht, wenn die Hundebeutel falsch in die Senken entsorgt werden, so Nagel, der auf die sachgerechte Entsorgung verweist: Die meisten Hundekotbeutel bestehen aus Plastik, sind nicht recyclebar und gehören deshalb in die graue Restmülltonne oder in öffentlichen Mülleimer. Auch biologisch abbaubare Hundekotbeutel dürfen unter keinen Umständen in der Biotonne entsorgt werden – Hundekot stellt im Biomüll ein ernst zu nehmendes Risiko für Gesundheit und Umwelt dar.