Eintrittskarte Kulturteam Stadt Willich

Auch im Herbst bietet das Kulturprogramm der Stadt Willich interessante Veranstaltungen für Groß und Klein.

„Das Weg ist das Ziel“ – Kabarettistin Liona Albus kommt mit ihrem aktuellen Programm am 8. November nach Neersen: Mia Mittelkötter ist verwirrt! Früher hieß es immer zuhause ist es am schönsten – Neuerdings wollen alle immer weg: in den Urlaub, aus dem Alltag, aus der eigenen Haut… Sie macht sich auf den Weg, das Weg zu suchen…

Satirisch wird es am 15. November: Moritz Netenjakob zeigt, wie ein Fußballreporter „Hänsel und Gretel“ erzählt oder wie Reiner Calmund zum Kunstexperten wird… und wenn Udo Lindenberg mit Klaus Kinski in einer fiktiven WG lebt, dann vereinen sich Humor und Wahnsinn.

Ab 17. November ist in der Motte Schloss Neersen eine Ausstellung von Margarete Schopen-Richter zu sehen: Malerei, Collagen, Objekte und Installationen. Das Konzept: Zukunft braucht Erinnerung und diese steckt in alten Din- gen. Margarete Schopen-Richter, aufgewachsen auf einem Hof, der über viele Generationen in Familienbesitz war, aber schließlich dem Braunkohletagebau zum Opfer fiel, sammelt alles, was diesen Ort und die Menschen, die dort lebten, in der Erinnerung lebendig hält. Aus ausgedienten Alltagsgegenständen und Baumaterialien wie Farben, Möbeln, Tapeten, Fußbodenbelägen und Fliesen schöpft sie ihre Malereien, Objekte, Installationen und Assemblagen.

Der zweite Poetry Slam des Jahres findet am 6. Dezember in der Robert Schuman-Europaschule statt: Jan Philipp Zymny – Der Meister des Absurden – ist zurück! Unter dem Titel „HOW TO HUMAN?“ präsentiert er sein drittes Comedy-Programm. Denn im Format der Soloshow läuft der zweifache Sieger der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam (2013 und 2015) und Gewinner des Jurypreises des Prix Pantheon (2016) zu seiner Bestform auf.

„Der kleine Sternenputzer“ kommt als Kindertheater am 19. Dezember in die Motte – ebenfalls eine Aufführung des Theaters Blaues Haus. Ein kleiner Engel hatte einen sehr großen Wunsch: Er würde sich so gerne um einen Himmelsstern kümmern. Dieser kleine Engel hieß Melwin.

Infos zum Kulturprogramm auf www.stadt-willich.de