Im Herbst 2019 wurde die Idee zur Einrichtung einer Jungengruppe an der Albert-Schweitzer-Schule in Anrath mit der Bitte an den Kinderschutzbund Ortsverein Willich e.V. zur Kooperation und finanzieller Unterstützung herangetragen.

Hintergrund war, dass die Schulleitung sich Gedanken gemacht hatte, wie man die Gestaltung des schulischen Lebens und die schulischen Angebote auf die Bedürfnisse der Jungen gestalten könnte, da die meisten Grundschulen sehr deutlich von Frauen als Lehrpersonen geprägt sind und dies nicht immer den Verhaltensweisen der Jungen entgegenkommt. Dies zeigt sich auch im Verhalten der Jungen und führt zu einer teilweisen Negativspirale.

Herr Ralf Gloyer und Herr Jörg Hartmann von der „GeSGo Gewalt Stopp“ haben sich bereit erklärt, die Leitung dieser Jungengruppe zu übernehmen, da die beiden Herren schon erfolgreich mit der Jugendhilfe Interaktiv GmbH und zwei Handballprofis eintägige Anti-Gewalt-Projekte für Klassen angeboten haben.

Die Mädchen der entsprechenden Klassen erhalten in der Zeit ein Angebot durch die Lehrerinnen und die Sozialpädagogin der Schule. Der Förderverein „Mach mit“! der Albert-Schweitzer-Schule beteiligt sich ebenfalls an diesem Projekt. Nach einem Jahr will man den Erfolg des Projektes überprüfen und gegebenenfalls über eine Weiterführung nachdenken.

Es wurde im Dezember 2019 ein Kooperationsvertrag zwischen der Albert-Schweitzer-Schule und dem Kinderschutzbund Willich e.V. über die Einrichtung einer Jungengruppe mit einer Kooperationskonzeption vereinbart. Das Projekt konnte bis Ende September auch unter Corona-Bedingungen mit einer Hygienekonzeption durchgeführt werden, wird aber nun durch die 2. Welle erst einmal beendet. Im Jahr 2021 wird nach einer Analyse des Angebotes über eine weitere Konzeption und Kooperation mit dem Kinderschutzbund Willich e.V. nachgedacht.