Foto: Feuerwehr

Am späten Donnerstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, wurden der Löschzug Schiefbahn zu einem Pkw-Brand alarmiert.

Auf der „Alte Poststraße“ Höhe „Alte Landstraße“ hatte aus ungeklärter Ursache ein Pkw mit Erdgasantrieb Feuer gefangen. Der Fahrzeugführer konnte den Pkw noch auf den angrenzenden Grünstreifen lenken und das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannte der Pkw bereits in voller Ausdehnung und die im Fahrzeug verbauten Erdgastanks hatten bereits aufgrund einer Sicherheitseinrichtung abgeblasen.

Es wurden zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Strahlrohren eingesetzt sowie im späteren Verlauf wurde während der Nachlöscharbeiten eine Schaumpistole eingesetzt, um vorhandene Glutnester abzulöschen. Dabei wurde das Fahrzeug zusätzlich mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Für die Dauer der Löscharbeiten war die „Alte Poststraße“ sowie die Einmündung „Alte Landstraße“ komplett gesperrt; es kam hierdurch zu Verkehrsverzögerungen.

Der Löschzug Schiefbahn war mit insgesamt 24 Einsatzkräften und drei Löschfahrzeugen im Einsatz.