Polizei-Festnahme

Bereits in der Nacht zum 08. November drang ein zunächst unbekannter Täter in die Räume der Spielhalle auf der Jakob-Krebs-Straße ein und entwendete Einnahmen in Höhe von mehr als 3.000 Euro. Der Tatverdacht richtete sich zunächst gegen einen 28- jährigen Mitarbeiter der Spielhalle.

Im Verlauf der Ermittlungen räumte der Anrather ein, seinen Schlüssel an einen Bekannten weitergegeben zu haben, der die Tat dann ausführte. Gemeinsam habe man geplant, das Geld aus der Spielhalle zu stehlen. Bei dem zweiten Täter handelt es sich um einen 20-jährigen Mann aus Willich. Dieser ist der Polizei unter anderem wegen zahlreicher Sachbeschädigungen und Betrugsdelikten bekannt.

Ein wegen dieser Delikte erlassener Untersuchungshaftbefehl gegen den 20-jährigen Intensivtäter wurde zunächst gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Nun ordnete ein Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft an.