von unten: Königsoffizierspaar: Wiebke Pricken mit Partner Lukas Scheuvens, 2.Ministerpaar: Laura Scheuvens mit Partner Manuel Brons, 1.Ministerpaar: Lena Schmitz begleitet von Alexander Meer, Königspaar: Daniela I. Bröhl mit Partner und Prinzgemahl Florian I. Kempen. Foto: privat

„Wir waren traurig und enttäuscht, aber wir können die Situation verstehen und die Gesundheit steht an erster Stelle“ – so beschreibt Daniela Bröhl, Königin der St. Sebastianus Bruderschaft Anrath, ihre Gemütslage, als vor einigen Monaten klar wurde, dass auch da Schützenfest in Anrath ausfallen werde. Ihr ganzes Königshaus freue sich aber mittlerweile auf das nächste Jahr, wenn es der Bruderschaft als Königshaus 2021 zur Verfügung stehen werde.

Das Königshaus ist geprägt von besonderer Einmütigkeit: Königin Da­niela I. Bröhl, die Ministerinnen Lena Schmitz und Laura Scheuvens sowie Königsoffizierin Wiebke Pricken gehören zu den „Musketieren“. Florian I. Kempen (der erste Prinzgemahl der Bruderschaft), Alexander Meer, Manuel Brons und Lukas Scheuvens kommen aus den „Meis­terschützen“.

Die 28-­jährige Königin ist beruflich als Verkäuferin tätig und seit 2014 Gruppenführerin der Musketiere. Ihre Hobbys sind Schützenfest, Eis­hockey und Training im Fitnessstudio. Sie möchte zeigen, dass auch Frauen die Bruderschaft „anführen“ können. „Ich bin nun die dritte Anrather Königin und meine Vorgängerinnen haben dies schon perfekt gemeistert“, so Daniela I.

Lena Schmitz ist 28 Jahre und arbeitet als Kurierfahrerin. Als Spieß ach­tet sie unter anderem auf die Ordnung unter den Musketieren. Die 24­jährige Industriekauffrau Laura Scheuvens ist seit 2004 aktive Schützin und Mitglied der Musketiere. Sie war 2017 Jungschützenköni­gin. Die 25­-jährige Wiebke Pricken arbeitet als Kindheitspädagogin in Düsseldorf. Sie ist seit 2002 Mitglied der Anrather Musketiere und war mehrfach Ministerin in verschiedenen Jungschützenkönigshäusern. Die Musketiere feiern im nächsten Jahr ihr 20­jähriges Bestehen. Mit 23 „Mädels“ sind sie die größte Gruppe in der Anrather Bruderschaft und nehmen den Nachwuchs ab sechs Jahren auf.