Durch einen Beschluss hat das Oberverwaltungsgericht Münster am heutigen Dienstag die von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vorgesehenen fünf verkaufsoffenen Sonntage verboten.

Der Anrather Werbering e.V. hatte für den kommenden Sonntag (29.11) einen verkaufsoffenen Sonntag geplant. Nur wenige Stunden nach dem Urteil des Oberverwaltungsgericht teilt der Werbering auf Facebook bereits die Absage mit. Durch das durch Verdi herbeigeführte Urteil hat die Stadt die Genehmigung für den verkaufsoffenen Sonntag bereits zurückgenommen. Die Geschäfte bleiben am 1. Advent zu. Nicht betroffen ist das ‚Moonlightshopping“ am 27.11 und 11.12., an beiden Tagen sind die Geschäfte in der Anrather Innenstadt bis 21.00 Uhr geöffnet.

Verdi hatte – nicht zum ersten Mal – gegen die Regelung von Sonntagsöffnungen der Landesregierung in der Coronakrise geklagt. Mit der Regelung  sollte das Einkaufsgeschehen im Advent zeitlich entzert werden.