Foto: Stadt Willich

Die Astrid-Lindgren-Schule hat den ersten „Willicher Nachhaltigkeitspreis“ gewonnen – in der Kategorie „Kinder, Jugendliche, Schul- und Kindergartenprojekte“. Die Schule wurde im Wettbewerb für das Jahr 2020 für ihre jahrelange konzeptionelle Arbeit im Bereich Umweltschutz/Nachhaltigkeit ausgezeichnet. So gibt es seit Jahren einen Schulgarten und immer wieder Projekte zu verschiedenen Themen. Die Jury hatte in der Begründung für den ersten Platzunter anderem ausgeführt, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur selbst ein Bewusstsein für den schonenden Umgang mit der Umwelt entwickeln, sondern das auch in die Familien tragen.

Zur Preisverleihung vor dem Schloss Neersen waren am Mittwochabend die Viertklässler Nils Melles, Ida Redlich und Fritz Lehnen mit den Lehrerinnen Melina Kleinert und Christa Röhrscheid gekommen. Nils, Ida und Fritz erklärten den Besuchern die verschiedenen Projekte – von Mülltrennung über die Vermeidung von Plastik bis zum bewussten Einkauf. Wer im Winter Erdbeeren im Supermarkt kaufe, müsse sich klar sein, dass die per Flugzeug nach Deutschland kommen. Weitere Preisträger waren die Albert-Schweitzer-Grundschule (Anlage eines Blühstreifens) und Marvin Mentzfeld (Lise-Meitner-Gymnasium).

In der Kategorie „Einzelpersonen, Vereine, Firmen, Verbände, Gruppen“ belegt die Emmaus-Kirchengemeinde Willich mit ihrem „Fairen Jugendhaus“ Platz eins: Kinder und Jugendliche werden u.a. für das Thema „fairer Handel“ sensibilisiert – eine Ergänzung zu den Aktivitäten „Fairtrade Town“ und „Fairtrade Schools“. Platz zwei ging an die Fundgrube des DJK VfL Willich, in der Kleidung und Sportgeräte kostenlos weitergegeben werden. Platz drei belegt das Unternehmen Alimex für den Einbau einer Luft-/Wärmepumpenanlage in den Produktionshallen.

Das Ehepaar Elita und Bernd Grafke erhielt den Sonderpreis für sein Kinderbuch „Lass uns ein gutes Zuhause finden“: Darin geht es um einen achtsameren Umgang mit Müll.

Ausgezeichnet wurden außerdem die Sieger des Stadtradelns 2020 – Platz eins in der Teamwertung ging an die „Windsurfer Willich“, Platz eins bei den Einzelfahrern belegt Jan Knichala.

Seit heute läuft die Aktion „Stadtradeln 2021“. Wer noch mitmachen möchte, kann sich auf www.stadtradeln.de anmelden.