ASV-Schützen- und Heimatfest 2017

BlumenkorsoSFMo12-2010

Vom 7. bis 11. Juli feiert der ASV Willich sein 132. Schützen- und Heimatfest – und in diesem Jahr gibt es für Schützen und Gäste einige Neuerungen. Ein wesentlicher Punkt ist die Veränderung am Samstagabend: Im Festzelt auf dem Schützenplatz spielen zwei Bands, kündigt ASV-Geschäftsführer Hans-Joachim Donath an. Den eher offiziellen Teil mit den Begrüßungen und den Ehrentänzen begleiten „die Kleinenbroicher“, danach beginnt die „Schützen-Party“ – es spielt die in der Region bestens bekannte Band „just:is“. Wichtig ist Donath: Der Zelt-Eintrittspreis für die Nicht-Schützen wird nicht erhöht, sondern wird sogar um 1 Euro auf 7 Euro reduziert. „Wir werden am Samstag sehr stark auf die Zeit achten, damit wir pünktlich im Zelt sind“, ergänzt ASV-König Klaus II. Auch die Tribünenkarten werden günstiger und es gibt erstmals eine ermäßigte Familienkarte.

Außerdem testet der ASV bei den Paraden am Samstag und Sonntag eine Veränderung beim Zugweg vom Markt bis zum Zelt: Die Schützen marschieren direkt nach dem Vorbeimarsch am König auf dem Markt über die Kleine Peterstraße, die Graben- und die Burgstraße zum Festzelt. „Damit möchten wir lange Wartezeiten für die Schützen vermeiden. Es war ein Wunsch aus den Reihen der Schützen, das auszuprobieren“, erläutert Donath. Die letzte Schützen-Einheit und die Musikformation werden aber wie gewohnt das Königshaus über die Bahnstraße begleiten. Auch am Montag bleibt der gewohnte Modus, weil an einem Werktag die Behinderungen für Ärzte und Apotheker auf der Burgstraße zu groß  wäre.

Um den Klang bei der Open Air-Veranstaltung am Freitagabend im Konrad Adenauer-Park zu verbessern, wird es ein neues Beschallungskonzept der Technik geben – für die Musik ist ein DJ Team zuständig. Zum Abschluss gibt es zum Fackelzug der Schützen eine Serenade, nach der die Nationalhymne gespielt wird.

 Die rund 1100 ASV-Schützen werden geführt von König Klaus II. Caris (Schützenzug „brave Jonges“) mit Königin Dany II. mit den Ministerpaaren Wolfgang und Petra Dille sowie Carsten und Renate Schmitz. Der 52-jährige König ist auch stellvertretender ASV-Präsident und seit Jahren im Vorstand für den Zeltaufbau zuständig. Der Schlossermeister ist Geschäftsführer des Familienunternehmens Caris Stahlbau und Kunstschmiede, seine Frau, eine ausgebildete Bankkauffrau, ist mittlerweile Vollzeit für die Büroarbeit im Unternehmen zuständig.

 

Der König hat zwei Kinder aus erster Ehe, Nadine (27 Jahre) und Jens (25 Jahre). Gemeinsame Hobbys des Königspaares sind Tanzen und Tauchen, dazu geht der König gerne angeln und engagiert sich bei der Freiwilligen Feuerwehr, die Königin liest gerne, „alles quer Beet“. Wahlminister Wolfgang Dille ist im ASV-Vorstand für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und ist Geschäftsführer eines Büros für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Seine Frau Petra arbeitet bei der VHS Kreis Viersen. Das Ehepaar hat zwei erwachsene Töchter, einen Sohn und zwei Enkelkinder. Gemeinsames Hobby der beiden sind die Beagle Paul und Ringo – die Namensgebung kommt nicht von ungefähr: Der Minister ist Beatles-Fan. Das zweite Ministerpaar ist – wie es Tradition beim ASV ist – das Königspaar des Vorjahres, Carsten und Renate Schmitz. Der Minister ist ebenfalls im ASV-Vorstand tätig. Er wurde bei der Generalversammlung im März zum Schießmeister gewählt.

Neues gibt es auch in Punkto Musik:
Erstmalig hat Musikdezernent Guido Bohn die „The Crossed Swords Pipe Band“ (CSPB) aus Edinborough / Schottland verpflichtet. Sie spielt bei den Paraden am Samstag und Sonntag sowie bei der Musik-Präsentation am Samstagnachmittag (16.30 Uhr). Die Formation war früher in MG / Rheindahlen stationiert. Sie erinnert auch an die Verleihung des Rechtes „Freedom of the City“ durch die Stadt Willich an die früher hier stationierten Soldaten. Dazu wird am Schützenfest-Montag noch eine weitere Showband erwartet.