Foto: red.
Sei dem Wochenende ist im gesamten Kreis Viersen die Bundes-Notbremse mit Ausgangsbeschränkungen in Kraft, diese gilt selbstverständlich auch in der Stadt Willich. In der Zeit von 22 bis 5 Uhr müssen die Einwohner zu Hause bleiben. Größere Verstöße hat es seitdem in der Stadt Willich nach Information unserer Redaktion jedoch nicht gegeben.
Fast unbemerkt, bereits vor 14 Tagen, hat die Stadt Willich für das gesamte Areal des Stahlwerk Becker und für die Fläche des Parkplatzes am Sport- und Freizeitzentrum ein Verweilverbot erlassen. Die Skateanlage selbst liegt außerhalb des ausgesprochenen Verweilverbots. An beiden Standorten war es in der Vergangenheit immer wieder zu Ansammlungen und größerer Vermüllung gekommen „die nicht von einzelnen Personen“ verursacht worden sein können, so Vertreter der Stadt.
An beiden Orten wird die Einhaltung des Verweilverbots durch Kräfte des Ordnungsamts kontrolliert. Die eher unauffälligen DIN A3 großen Schilder haben viele Passanten und Spaziergänger nur durch Zufall entdeckt, so die Meinung vieler Leserinnen und Leser die sich an unsere Redaktion gewandt haben. Auch gibt es keine erkennbare zeitliche Einschränkung auf dem Hinweisschildern, das Verweilverbot gilt somit 24 Stunden am Tag. Ein kurzer Rast auf der Bank oder den Blick an der Wasserachse im Stahlwerk Becker genießen ist somit aktuell wohl nicht mehr möglich.