Ausgelöster Heimrauchmelder: Grund war angebranntes Essen

Rauchmelder Feuerwehr Brandmelder

Am Samstagmorgen (15.06.), gegen 10:25 Uhr, verständigten Passanten die Feuerwehr, da in einem Mehrfamilienhaus auf dem Gottfried-Keller-Weg ein Heimrauchmelder einen Dauerton von sich gab.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde die betreffende Wohnung in dem Hochparterre ausfindig gemacht und die Wohnungstüre durch den Mieter geöffnet.

Die Wohnungsinhaberin wurde aus der bereits stark verrauchten Wohnung ins Freie geführt, wo sie vom Rettungsdienst übernommen wurde. Nach erster Behandlung vor Ort musste die Bewohnerin in ein Krankenhaus gebracht werden. Grund für die starke Verrauchung der Wohnung war angebranntes Essen auf dem Herd.

Das verbrannte Essen wurde durch einen Trupp unter Atemschutz vom Herd genommen und die Wohnung sowie das Treppenhaus mit Hilfe eines Hochleistungslüfter vom gefährlichen Brandrauch befreit.

Der Einsatz war für die 26 Einsatzkräfte vom Löschzug Schiefbahn nach einer Stunde beendet, ebenfalls mitalarmiert worden war der Löschzug Willich und der Rettungsdienst.