Foto: Feuerwehr Stadt Willich

Am heutigen Sonntagmorgen (11.07.), gegen 07.38 Uhr, wurden der Löschzug Willich und der Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf die A44 in Fahrtrichtung Mönchengladbach alarmiert.

Zwischen den Anschlussstellen Fichtenhain und Forstwald soll es zu einem Unfall mit einem beteiligten Pkw gekommen sein. Näheres sei nach Angaben der Berufsfeuerwehr Krefeld, welche den Notruf entgegengenommen und nach Viersen weitergeleitet hatten, nicht bekannt.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Unfallfahrer des einzigen am Unfall beteiligten Pkw diesen bereits selbständig verlassen und wurde vom Rettungsdienst untersucht. Durch die Autobahnpolizei wurden der Standstreifen und der rechte Fahrstreifen gesperrt, da durch die Kollision mit der rechten Leitplanke diverse Trümmerteile und Erdreich auf der Fahrbahn lagen.

Die Feuerwehr klemmte an dem Pkw die Batterie ab und kontrollierte diesen auf auslaufende Betriebsmittel. Anschließend wurde die Fahrbahn in Absprache mit der Autobahnpolizei von den Trümmerteilen und dem Erdreich gesäubert.

Für die Feuerwehr war der Einsatz nach einer Stunde beendet. Im Einsatz waren der Löschzug Willich, ein Rettungswagen der Stadt Willich, ein Notarzt, der Leitungsdienst der Feuerwehr Stadt Willich und die Autobahnpolizei.