Home Aktuelles Begegnungsstätte Schiefbahn nach dem Umbau: Neue Angebote treffen den Nerv

Begegnungsstätte Schiefbahn nach dem Umbau: Neue Angebote treffen den Nerv

von Willich erleben

Bestens gestartet ist die Begegnungsstätte Schiefbahn in ihren umgebauten Räumlichkeiten an der Hochstraße 67. Mit neuen Angeboten trifft die Einrichtung des Caritasverbandes den Nerv vieler Menschen ab 55 in Schiefbahn.

Modern, hell, frisch: So präsentiert sich die Begegnungsstätte nach der über zweijährigen Planungs- und Umbauzeit. „Alle fühlen sich sehr wohl in unserem schönen Domizil, wir haben viel Lob und positive Rückmeldungen von den Besuchern bekommen“, freut sich Leiterin Melina Friedrich. Zu Beginn des Jahres ist die Begegnungsstätte in die großzügig gestalteten Räumlichkeiten an der Hochstraße zurückgezogen. Hier verfügt sie über Gruppenräume und eine Küche. Für den Umbau konnten Fördermittel von Bund und Land genutzt werden.

Während der Bauphase hatte die Begegnungsstätte ihre Arbeit im „Leuchtturm“ der katholischen Kirchengemeinde St. Hubertus fortsetzen können. „Wir sind der Pfarrgemeinde sehr dankbar, dass sie uns ihr Pfarrjugendheim zur Verfügung gestellt hat“, betont Christian Schrödter, Vorstand des regionalen Caritasverbandes. Ebenso dankt er der Seniorenstelle der Stadt Willich für die gute Zusammenarbeit während der Bauzeit und des Umzugs.

Eine offizielle Eröffnungsfeier ist für den Sommer vorgesehen. Aber schon jetzt zieht das Team aus drei hauptamtlichen und 40 ehrenamtlichen Mitarbeitenden eine positive Zwischenbilanz: „Mit unserem Mix aus bewährten und neuen Angeboten ziehen wir sowohl viele treue Besucher als auch neue Interessenten an“, berichtet Melina Friedrich. So waren die jetzt ins Programm aufgenommenen Gruppen „Geistig fit im Alter“ und „Gedächtnistraining“ schnell komplett ausgebucht. Auch das gemeinsam mit dem TV Schiefbahn durchgeführte samstägliche Angebot „Bewegung im Alter“ ist schon gut nachgefragt. Für das Rollatortraining am Samstag sind weitere Anmeldungen herzlich willkommen. Eine neue Fahrradgruppe hat sich bereits gegründet und trifft sich jeden Mittwoch.

Beliebt ist auch der neue „Service-Mittwoch“. Jeden Mittwochnachmittag gibt es hier Unterstützung zu Fragen des Älterwerdens sowie Hilfe zur Selbsthilfe: Regelmäßig finden etwa die Digital-Sprechstunde und das Repair-Café statt, außerdem können die Besucherinnen und Besucher eine Formularhilfe sowie Sprechstunden der Senioren- und Pflegeberaterin sowie des Behindertenbeauftragten nutzen.

Die Begegnungsstätte ist werktags von 14.00 bis 18.00 Uhr zum offenen Treff für Besucher geöffnet. Dann trifft man sich zum Klön-Café, zum Handarbeiten, Karten- oder Bingospiel. Darüber hinaus verabreden sich in der Zeit von 9.00 bis 21.00 Uhr vielfältige Gruppen zu gemeinsamen Aktivitäten, wie Wandern, Malen oder Nähen. Mehrere Kooperationspartner, etwa die AWO, der Seniorenbeirat der Stadt Willich, der Kinderschutzbund oder der Verein Wohn-Vision Willich, nutzen die Räume ebenfalls.

Weitere Menschen ab 55 Jahren, die sich zu bestimmten Interessen in Gruppen organisieren möchten, sind herzlich willkommen. „Wir setzen auf ehrenamtliches Engagement und bringen Menschen mit gleichen Interessen zusammen. Die Gruppentreffen können unabhängig von den Öffnungszeiten in der Begegnungsstätte stattfinden“, erläutert Melina Friedrich. Wer sich hier engagieren möchte, kann unter Telefon 02154-4809907 oder per Mail an begegnungsstaette@caritas-viersen.de Kontakt aufnehmen.

Alle Angebote sind im Internet unter www.begegnungsstaette-schiefbahn.de abrufbar. Aktuelle Informationen gibt es auch auf der gemeinsamen Facebook-Seite der Begegnungsstätte Schiefbahn und des Freiwilligen-Zentrums Willich.

Weitere interessante Artikel

Copyright 2013 – 2022 | Alle Rechte vorbehalten | Powered by socialmedia erleben
X
X