Bei Trunkenheits- und Drogenfahrten guckt die Polizei genau hin

Polizei Alkohol Drogen Kontrolle
Foto: Symbolbild

Was betrunkene Autofahrer anrichten können, ist hinlänglich bekannt. Jeder weiß, wie gefährlich es ist, betrunken oder unter Drogeneinfluss ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu führen. Die Folgen eines solchen Tuns sind häufig genug schwere Unfälle, bei denen Unschuldige schwer verletzt oder getötet werden. Die Polizei toleriert dieses verantwortungslose Verhalten nicht! Gleich in acht Fällen zogen sie deshalb in den letzten Tagen berauschte Autofahrer aus dem Verkehr. So auch in Willich.

Am Samstag, um 11:25 Uhr, fiel ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Willich bei einer Kontrolle in Willich-Schiefbahn, Alte Landstraße auf. Er hatte laut Vortest etwa 1 Promille Alkohol im Blut.

Allen berauschten Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt und sie mussten ihren Heimweg zu Fuß antreten. Bedenken Sie vor Fahrtantritt nicht nur die Folgen einer Straf- oder Ordnungswidrigkeitenanzeige. Bedenken Sie auch, dass die Führerscheinstelle sich zusätzlich ggf. um die Überprüfung Ihrer Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs kümmern wird.

Die Polizei erinnert: bedenken Sie die möglichen Folgen einer Rauschfahrt für unschuldige Verkehrsteilnehmer, für die Sie als berauschter Autofahrer dann nicht nur gerade stehen müssen, sondern mit denen Sie auch weiterleben müssen. Fahren Sie also nur nüchtern, was wir regelmäßig auch weiterhin kontrollieren werden!