Bernt Lücke erhält Matthias Timmermanns-Medaille

Timmermanns-Medaille-Elektro-Lücke
Bei der Verleihung dabei (von links): Paul Lücke, Roger Kurzawa, Bürgermeister Christian Wagner, Karin Drabben, die Preisträger Bernt Lücke und Dirk Schiffer, Helma Josten, Uwe Schummer MdB und Thomas Timmermanns

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU im Kreis Viersen hat den Willicher Unternehmer Bernt Lücke (Elektro Lücke) mit der Matthias Timmermanns-Medaille ausgezeichnet.

Zweiter Preisträger ist Dirk Schiffer, Geschäftsführer des Dachdeckerbetriebs Schiffer GmbH & Co KG aus Nettetal.

Die MIT hat den Preis zum 19. Mal verliehen – im Bereich Handwerkt für die Umsetzung der Geschäftsidee, das Schaffen von Arbeitsplätzen, erfolgreiche Unternehmensführung sowie soziales Engagement.

Für den Kreis Viersen erhielt die Willicher Firma Elektro Lücke GmbH aus dem Gewerbegebiet Münchheide den Preis. Geschäftsführer Bernt Lücke nahm den Preis mit seinem Vater Paul Lücke, Gründer der Firma 1977, entgegen.

Handwerk liegt im Blut

Handwerk liegt Bernt Lücke dank seines Vaters im Blut. Dieser startete damals als Ein Mann-Betrieb in Willich-Holterhöfe. Heute beschäftigt die Firma 41 Mitarbeiter, davon alleine sieben Meister sowie sechs Fachkräfte in der Administration. Der Betrieb bildet auch aus und beschäftigt mehrere Mitarbeiter, die sich als ehrenamtliche Feuerwehrleute für die Bürger einsetzen.

Das Unternehmen deckt jeden Bereich der Elektrotechnik ab – von der Glühlampe bis zum Hallenbau. 23 Fahrzeuge sind täglich am Niederrhein unterwegs. Elektro Lücke betreut einen gemischten Kundenstamm – 40 % Privatkunden und ca. 60 % Gewerbebetriebe.

Bernt Lücke selber ist heimatverbunden und aktiv im Willicher Schützenwesen, außerdem arbeitet er in der Elektro-Innung und ist Mitglied im Prüfungsausschuss. Lücke ist verheiratet und mit Sohn Paul jun. ist der mögliche Grundstock für die Weiterführung des Unternehmens in die 3.Generation gelegt.