„Blitzer“ auf dem Weg zum Bundesliga-Aufstieg

RSC-Blitz-Schiefbahn-5er-Turnier
v.l.n.r. Marius Hermanns, Tim Schneider, Lukas Peters und Carsten Pfarr - alles Spieler aus Schiefbahn. Foto: Wolfgang Topel

Am vergangenen Sonntag fand die Vorrunde zum Aufstieg in die 5er-Radball-Bundesliga statt. In Schiefbahn konkurrierten zwei heimische „Biltzer“ Teams mit weiteren zwei hessischen Auswärtsmannschaften um den Einzug in die Finalrunde am 11.November.

Favorit des Turniers war klar die erste Schiefbahner Mannschaft, welche bereits Bundesliga-Erfahrung hat und in den vergangenen Jahren nur knapp am Aufstieg vorbeischlitterte. Die diesjährige Besetzung mit Andreas Kaulen, Lars Holland-Moritz, Thore Kretschmann, Marius Hermanns, Niklas Marx, Marcel Schneider und Teamkapitän Sven Holland-Moritz überzeugte auf ganzer Linie. In Spiel 1 konnten die Vereinskollegen aus Schiefbahn 2 klar und fair mit 4:1 geschlagen werden. Das zweite Spiel gegen Steinfurth wurde ebenfalls souverän mit 5:0 nach Hause gefahren und somit bereits der Einzug in das Finale gesichert. Ausgefallen und somit durch Nicht-Antreten der Gegner gewonnen, wurde die Begegnung gegen Naurod 2. Diese verloren in ihren zwei vorhergehenden Spielen jeweils einen Mann verletzungsbedingt und setzten im letzten Spiel aus.

Ebenfalls von Verletzungen während des Spieles geplagt, wurde das zweite Teams des „Blitz“, bestehend aus Tim Schneider, Lukas Peters, Carsten Pfarr, Lukas Eicker, Mark Suttrop und Sven Böhmer. Nach der Niederlage gegen die Vereinskollegen, verlief der Beginn des 2.Spieles deutlich runder für die jungen „Blitzer“. Auf das schnelle erste Tor, folgte ein Ausbau der Führung auf 2:0. Im Zuge dieses spektakulären Tores verletzte sich allerdings der Torschütze und fiel für den restlichen Spieltag aus. Mit einer geschwächten Offensive und einem zunehmend hitziger werdendem Spielverlauf mit Ermahnungen und gelben Karten auf beiden Seite, war der 2:2-Einstand zum Ende allerdings wenig zufriedenstellend für die Schiefbahner. Für das dritte Spiel fiel der Mannschaft ein weiterer Spieler weg, welcher durch Ersatzspieler Marcel Templer ersetzt wurde. Der Spielfluss der vorherigen Spiele konnte jedoch nicht wiedergefunden werden und so unterlagen die „Blitzer“ den Sportskameraden aus Steinfurth klar mit 1:5, welche sich dadurch ebenfalls den Einzug ins Finale erspielten.

Für das am 11.November stattfindende Finale können sich die „Blitzer“ auf starke Konkurrenz einstellen. Neben Steinfurth geht es dann gegen die Teams aus Worfelden/Heddernheim, Ginsheim 2, Iserlohn/Leeden und Hamburg-Bille, welche in ihren jeweiligen Vorrunden ebenfalls überzeugten.

Wie auch in den letzten Jahren, ist der „Blitz“ dem erneuten Aufstieg in die 5er-Radball-Bundesliga zum Greifen nahe und muss sich nur noch spielerisch beweisen und durchsetzen.