Blumen Himmel spendet für Förderverein

https://willicherleben.de/wp-content/uploads/2019/01/Spende_Blumen-Himmel.jpg
Jens Schmitz (mi.) freute sich über die tolle Unterstützung von Susanne und Markus Himmel für die Arbeit des Fördervereins. Foto: Förderverein

Das Wetter am 8. Dezember 2018 war stürmisch und nicht gerade toll für einen Weihnachtsmarkt – aber das hat die Besucher nicht wirklich bekümmert: Beim dritten Benefiz-Weihnachtsmarkt der Gärtnerei „Blumen Himmel“ ist wieder eine beachtliche Spendensumme zusammen gekommen.

Susanne und Markus Himmel hatten den Markt wieder zugunsten zweier Aktionen organisiert: Für den „Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld“ und die Aktion „Schützen helfen“ der Bruderschaften aus Schiefbahn und Niederheide.

Im Blumenhaus erfolgte jetzt die erste Spendenübergabe: Jens Schmitz, der Vorsitzende des Fördervereins, freute sich über die Unterstützung von rund 385 Euro. Der Willicher Jens Schmitz führt den Förderverein seit 2009. Der Verein unterstützt die Familien der Kinder, die wegen einer stationären oder ambulanten Krebs-Therapie in Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin im Krefelder Helios Klinikum behandelt werden. Dazu gehört unter anderem, dass der Verein für Abwechslung im Klinik-Alltag der kleinen Patienten sorgt, aber auch finanzielle Unterstützung bietet, wenn zum Beispiel Fahrtkosten anfallen oder andere Engpässe in den Familien entstehen. Außerdem unterhält der Verein seit 2015 direkt neben der Klinik die „Villa Sonnenschein“ – ein Haus, in dem Eltern, die z.B. eine lange Anreise haben, übernachten können. So können im Notfall in wenigen Minuten wieder bei ihrem Kind sein.

Beim „himmelischen Weihnachtsmarkt“ spendeten die Geschäftsleute von jedem verkauften Weihnachtsbaum 5 Euro – dazu hatten sie eine kleine „Genuss-Meile“ mit Reibekuchen, Waffeln, Glühwein… organisiert. Sie seien sehr dankbar für die Unterstützung durch Sponsoren wie Esso Schwenke, Bauer Friesen, Bäckerei Greis, Bestattungshaus Lingen, Vinothek Hesker oder Getränke Küppers und Bernhard Rahm, der den Nikolaus mit dem Trike zum Weihnachtsmarkt brachte, so Susanne Himmel. Außerdem habe der Schiefbahner Schützenzug „die Stiefelbrüder“ viel geholfen und die Schützen-Frauen hätten Basteleien für den guten Zweck verkauft. „Wir sind überwältigt von der Hilfe aller“, so Markus Himmel.

Sicher ist: Auch im kommenden Advent wird es wieder einen „himmelischen Weihnachtsmarkt“ geben,
kündigte das Ehepaar an.