Brocker Gruppe schließt weitere Schritte zur technischen Optimierung ab

20180821_PM_autooptische_Sortieranlage
Über die neuen autooptischen Sortieranlagen werden die Möhren ein einem 360°-Verfahren begutachtet, erklärt Mario Brocker von der Geschäftsführung der Brocker Gruppe.

Die Brocker Gruppe hat einen weiteren Schritt zur Modernisierung des Betriebes in Niederheide abgeschlossen: In der Halle für die Verarbeitung der Möhren aus kontrolliert-integriertem Anbau wurden zwei neue autooptische Sortier-Anlagen installiert.

Diese Anlagen bringen eine Leistungssteigerung bei der Sortierung der Möhren. „Die Möhren werden mittels Kamerasystem in einem 360°-Verfahren begutachtet und Möhren, die nicht der Qualitätsnorm entsprechen, werden innerhalb eines Bruchteils von Sekunden aussortiert“, erklärt Mario Brocker von der Geschäftsführung der Brocker Gruppe. „Damit können wir die Ansprüche unserer Abnehmer besser erfüllen und gewinnen eine weitere Qualitäts- und Leistungssteigerung.“ Die gleiche Technologie wurde bereits beim Umbau der Halle für die Verarbeitung von Bio-Möhren im Jahr 2015 eingebaut und hat sich bewährt.

Auch im Bereich des Umweltschutzes wurde der Betrieb noch einmal modernisiert: Die zweite Abpackhalle ist jetzt mit energiesparenden LED-Leuchtmitteln ausgestattet, die letzten Leuchten wurden vor kurzem installiert. Außerdem wurden die 13 großen Kühlhallen für die Lagermöhren mit einer Beleuchtung über Bewegungsmelder ausgestattet. Damit reduziert sich der Stromverbrauch erheblich.