Bus Willich
Foto: Symbolbild

Ein großer Dank geht von Patricia Ohlenforst-Jakobi, Geschäftsführerin der drei Bürgerbusvereine bei der Willicher Verwaltung, an die ehrenamtlichen Fahrer – denn diese haben jetzt eine Erweiterung der durch Corona eingeschränkten Betriebszeiten möglich gemacht: „Ab 1. September wird montags bis freitags in Anrath wieder der normale Fahrplan von 8.00 – 19.00 Uhr möglich sein. In Schiefbahn kann ein Fahrplan von 8.00 – 17.00 Uhr auf die Beine gestellt werden und in Willich von 8.00 – 15.00 Uhr – und samstags in allen drei Vereinen von 9.00 – 12.00 Uhr“, freut sich Patricia Ohlenforst-Jakobi.

Ein Stückchen Rückkehr zur erfolgreichen und beliebten Bürgerbus-Normalität: Unter Beibehaltung der Maskenpflicht für Fahrgäste während der Fahrt und weiterer Hygienemaßnahmen können außerdem auch wieder alle Sitzplätze im Bus besetzt und wieder Tickets im Bus verkauft werden.

Neu: Für Schiefbahn ändern sich auch Teile der Route ab dem ersten September. So wird nicht mehr die sehr schmale Straße „Alte Schmiede“ durchfahren, sondern es gibt eine neue Haltestelle „Alte Schmiede/ Ecke Alte Landstraße“. Zudem wurde die Haltestellen „Roseggerstraße“ auf die gegenüberliegende Seite in den Bereich der Querungshilfe für Schulkinder verlegt, wodurch die Haltestelle Diepenbroich entfällt. Auch wird die neue Haltestelle „Aldi“ nun auf Höhe des Parkplatzes auf der Langebendstraße angefahren. Die Durchfahrt der Schillerstraße bleibt aufgrund andauernder Baumaßnahmen bis auf Weiteres gesperrt.

In Willich wird – wenn durch die Gitter, die vor De Bütt den Einlass regeln, zu viele Menschen in der Fahrgasse stehen – der Bürgerbus über den Parkplatz der Jakob-Franzen-Halle ausweichen; er nimmt dann an der Einmündung die Fahrgäste auf.