Foto: CDA Kreis Viersen

Die CDA im Kreis Viersen stellt sich nach der Bundestagswahl neu auf. Als neuer Vorsitzender des CDA Kreisverbandes Viersen wurde, auf der Mitgliederversammlung in Viersen Ende Oktober, Thorsten Doehlert, gewählt.

Nabil Daadoaui und Hubert Olesch wurden als stellvertretende Vorsitzende, ebenso wie Ole Wiggers als Geschäftsführer, in ihrem Amt bestätigt. Komplettiert wird das Vorstandsteam mit der Beisitzerin Petra van der Kooij und den Beisitzern Ralf Baumbauch, Dr. Jürgen Moers und Florian Rick.

Thorsten Doehlert betont in seiner Antrittsrede: „Wir haben als CDU die Bundestagswahl verloren und haben es auch als CDA nicht geschafft, sozialpolitische Themen in den Vordergrund der Wahlentscheidung im letzten September zu stellen. Die Sozialdemokratie hat uns hier klar den Rang abgelaufen. Wir werden als CDA im Kreis die Ortsverbände stärken und unser sozialpolitisches Profil stärken. Wir wollen, dass Hendrick Wüst auch nach der Landtagswahl am 15. Mai 2022 als Ministerpräsident Nordrhein-Westfalen regiert und unsere beiden Landtagskandidaten für den Kreis Viersen, Dr. Marcus Optendrenk und Guido Görtz, den direkten Einzug in den Landtag schaffen. Schwerpunkt der Arbeit in den nächsten Monaten wird die inhaltliche Fokussierung auf ein breites Spektrum an Themen sein, mit den Schwerpunkten auf Familie und Soziale Sicherung, Arbeit und Wirtschaft, Bildung, sowie Europa und Internationales liegen. Die CDA hat hier die besten Lösungen für die Zukunft.“

Thorsten Doehlert ist wohnhaft in Willich, verheiratet und hat drei Kinder. Sitzt für die CDU im Rat der Stadt Willich, ist Obmann im Planungsausschuss und Mitglied im Sozialausschuss, sowie kooptiert im Vorstand der CDA Willich.