CDU-Fraktion: Stadt entschärft Kreuzung

Wahlkreisarbeit Röntgenstraße

Auf Anregung von Barbara Jäschke, Geschäftsführerin der CDU-Fraktion, hat die Stadtverwaltung die Kreuzung Röntgenstraße/Pasteurstraße sicherer gemacht. Dort war auf einer Verkehrsinsel eine Eibe so groß geworden, dass sie Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern die Sicht nahm. Auf diesen und andere Missstände im Straßenverkehr hatten auch bereits Schüler der 5. Klassen des Lise-Meitner-Gymnasiums im Rahmen des Projektes „Jugend forscht“ die Stadt aufmerksam gemacht.

Anfang der Woche stellte die CDU-Fraktion dann einen Prüfantrag an die Verwaltung, in dem sie auf die Situation aufmerksam machte und um Abhilfe bat. „Ich habe den Mitarbeitern der Stadt jetzt für ihren schnellen Einsatz gedankt. Es ist gut, dass die Kreuzung wieder sicherer ist. Die Straße liegt im Einzugsbereich des Kindergartens Alperhof und es ist bereits vorgekommen, dass Lkw die Verkehrsinseln beschädigt haben“, sagt Barbara Jäschke.