Foto: Symbolbild
Die Dächer von Bushaltstellen im Stadtgebiet begrünen möchte die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Willich. Sie hat nun beantragt, dass im Haushalt 2020 hierfür Mittel in Höhe von 20.000 Euro eingeplant werden. Durch die Begrünung der Dächer der Bushaltestellen soll das Grün insbesondere in den Zentren der Stadtteile gestärkt werden.
Die begrünten Dächer sollen Raum für Bienen schaffen und Insekten ein zusätzliches Nahrungsangebot bieten. Außerdem filtern die Pflanzen Feinstaub aus der Luft und sind ein guter Regenwasserspeicher. Damit soll eine weitere Maßnahme in der Stadt Willich ergriffen werden, mit der aktiv Klima- und Artenschutz betrieben wird.
Die Alt-Willicher Ratsfrau Christiane Gabler, die auch Mitglied des Umweltausschusses ist und diesen Antrag angeregt hat, sagt: „Auch Haltestellen können grüne Oasen sein, wie es uns einige Kommunen bereits erfolgreich vormachen. Bei der Neuanschaffung von Bushäuschen sollte deshalb auch in Willich darauf geachtet werden, dass die Dächer mit Pflanzen wie Erdrosen etc. bepflanzt werden können.“ Sie kann sich gut vorstellen, dass bei der Anschaffung von neuen Bushaltestellen, wofür die Stadtverwaltung ja bereits Mittel vorgesehen hat, künftig darauf geachtet wird, dass die Dächer der neuen Bushaltestellen begrünt werden.
Die Stadt Willich ist Global Nachhaltige Kommune. Nicht zuletzt aufgrund einer Vielzahl von bereits umgesetzten Maßnahmen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz ist die Stadt Willich damit einer der ganz wenigen Kommunen im Land Nordrhein-Westfalen, die diesen Titel tragen darf. „Als Global Nachhaltige Kommune sind wir Teil einer weltweiten Bewegung für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Das ist ein herausragendes Merkmal für unsere Stadt aber auch Anspruch für uns zugleich, bei Aktivitäten und Maßnahmen für das Klima nicht nachzulassen. Auch die Begrünung der Dächer von Bushaltestellen zahlt auf dieses Ziel ein.“, sagt Johannes Bäumges, Vorsitzender der Willicher CDU-Fraktion.