Lokalpoltik

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Willich will die Haushaltsmittel, die im Haushalt 2016 und in der mittelfristigen Finanzplanung für die Förderung der Vereine (sowohl Kultur-, Brauchtums- wie auch Sportvereine) vorgesehen sind, wieder auf das Niveau des Vorjahres 2015 anheben, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecher im Sport- und Kulturausschuss Wolfgang Dille. Der Kämmerer hat in seinem Haushaltsentwurf eine Kürzung um zehn Prozent veranschlagt.

„Das werden wir in dieser Form nicht mittragen“, erklärt auch Franz Auling, Vorsitzender im Sport- und Kulturausschuss, und fügt an: „Die Vereine sind für die Gemeinschaft und unsere Bürger eine wertvolle Stütze in vielen Belangen des täglichen Lebens, gerade auch in schwierigen Zeiten. Wir wollen daher die Vereine weiter unterstützen und deren Arbeit würdigen.“ Auch vor dem Hintergrund, dass erst in 2015 wieder eine hundertprozentige Förderung erfolgt sei, nachdem zuvor bereits eine Kürzung von fünfzig Prozent durchgeführt worden war. „Wir möchten damit aufzeigen, dass trotz der knappen Haushaltslage die Stadt ein verlässlicher Partner für alle Vereine ist“, so Auling.

„Gerade zurzeit beweisen die Vereine wieder einmal, wie wichtig eine gute Zusammenarbeit ist“, erklärt Dille und richtet einen besonderen Dank an den Stadtsportverband (SSV): „Schnell und unkompliziert hat der SSV die Hallenbelegungspläne geändert, so dass die Niershalle vorübergehend für die Unterbringung von Flüchtlinge genutzt werden kann.“


Diese Meldung basiert auf einer Presseinformation der CDU Willich