Foto: Symbolbild

Update 19:50 Uhr

➡️ Bürgermeister Heyes bestätigt am Nachmittag gegenüber der Rheinischen Post einen Verdachtsfall in der Stadt Willich.
 
➡️ unserer Redaktion liegen Informationen über eine Person vor, die sich in häuslicher Quarantäne befinden soll. Sie hat engen familiären Kontakt zu zwei Patienten, welche sich in Duisburg im Krankenhaus befinden.
 
➡️ Bürgermeister Heyes wiederholt am Abend die Aussage zum Verdachtsfall öffentlich im Haupt- und Finanzausschuss. Verweist aber an den Kreis Viersen für weitere Informationen.
 
➡️ der Kreis Viersen widerspricht am Abend dem Bürgermeister und dementiert einen Willicher Verdachtsfall. Ist aber für Rückfragen nicht erreichbar.

Wie die Rheinische Post auf ihrer Internetseite berichtet, hat Bürgermeister Josef Heyes gegenüber der RP den ersten Corona-Verdachtsfall in der Stadt Willich bestätigt.

Mit einem Testergebnis wird im Laufe des Freitags gerechnet. Zuständig ist das Gesundheitsamt des Kreis Viersen.

Das Robert-Koch-Institut weist auf Verhaltensweisen hin, um eine Ansteckung zu vermeiden: Wie bei Influenza oder anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Husten- und Nies-Etikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. ein bis zwei Meter) auch vor einer Übertragung des Coronavirus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Corona-Virus: Landrat Coenen ruft zu Ruhe und Besonnenheit auf.