Foto: red.

Angesichts der steigenden Infektionszahlen in Deutschland und im Kreis erklärt Landrat Dr. Andreas Coenen: „Wir beobachten die Lage sehr genau. Wir können jederzeit reagieren und das mobile Corona-Untersuchungszentrum (CUZ) des Kreises Viersen wieder in Betrieb nehmen.“ Außerdem sei auch der Krisenstab jederzeit binnen zwei bis drei Stunden wieder voll einsatzfähig, wenn die Lage dies erfordere.

Zuständig für die Corona-Tests sind die in der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) organisierten niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, mit der der Kreis im Gespräch steht, erfüllt die ihr zugewiesenen Aufgabe aktuell. „Sollten die Ärztinnen und Ärzte ihre Aufgabe nicht mehr bewältigen können, kann der Kreis mit dem CUZ einspringen“, sagte Landrat Dr. Coenen.

Der Landrat hatte das CUZ und den Krisenstab angesichts stetig sinkender Fallzahlen zu Beginn der Schulferien in den Stand-by-Modus versetzt.