Eine 91-Jahre alte Frau im Kreis Viersen ist am heutigen Dienstag (31. März) an der Corona-Krankheit gestorben. Die Frau hatte sich in einem Seniorenheim in Willich angesteckt und verstarb in einem Krankenhaus. Eine andere Bewohnerin des selben Heims war bereits am Wochenende an einer Infektion mit dem Virus gestorben.

In dem Willicher Heim sind bislang elf Bewohner und ein Mitarbeiter positiv getestet worden. Der Mitarbeiter befindet sich in häuslicher Quarantäne, die Bewohner sind von nicht infizierten Bewohnern isoliert worden. Allerdings stehen noch weitere Testergebnisse für das Heim aus.

Der Kreis gibt die Anzahl der Erkrankten in der Stadt Willich aktuell mit 68 Personen an.

Insgesamt sind seit dem Ausbruch der Pandemie im Kreis Viersen vier Menschen gestorben. Die beiden anderen Verstorbenen lebten in einem Seniorenheim in Niederkrüchten, in dem 27 Bewohner und neun Mitarbeiter infiziert sind.