An dieser Stelle fassen wir die Berichterstattung zum Corona Virus / COVID-19 auf unserer Seite zusammen, wir berichten fortlaufend über die aktuellen Entwicklungen. Wir beschränken uns jedoch auf Nachrichten aus dem Stadtgebiet bzw. auf allgemeine Nachrichten die für das Stadtgebiet von Relevanz sind.

Bestätigte Fälle in Willich
529[+4]

Akute Fälle in Willich
89[-17]

Anzahl Verstorbene
10[+0]

Anzahl genesene Personen
430[+21]

Stand der Daten: 24.11.2020, 16:00 Uhr
Zahlen in den Klammern zeigen die Veränderung zum Vortag.


ACHTUNG: Wir berichten nur in Textform, wenn es explizit neue Nachrichten gibt, welche die Stadt Willich betreffen. Die Fallzahlen (bunte Boxen über diesem Text) der aktuell Erkrankten, Verstorben und Genesenen werden täglich aktualisiert.

Dienstag, 24.11.

16:30 UhrDem Kreis Viersen wurden heute 43 neue Infektionen (davon 4 in der Stadt Willich) mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 572 Personen im Kreis Viersen als infiziert. 1.182 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 118 auf 122 leicht gestiegen.

Heute wurden keine neuen Fälle an Willicher Schulen oder Kindertagesstätten gemeldet.

Montag, 23.11.

16:20 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag (21.11.), 118 neue Infektionen (davon 19 in Willich) mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 664 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Ein 60-jähriger Mann aus Willich ist an der Corona-Krankheit gestorben.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 141 auf 118 gefallen.

Sontag, 22.11.

13:35 Uhr
An der Robert-Schuman-Gesamtschule wurde ein Schüler positiv getestet, an der Leonardo-da-Vinci Schule wurde eine pädagogische Kraft ebenfalls positiv auf das Virus getestet.

Freitag, 20.11.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am heutigen Freitag weitere 39 neue Infektionen (davon 5 in Willich) mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 635 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 159 auf 141 gefallen.

Heute wurden keine neuen Fälle an Willicher Schulen oder Kindertagesstätten gemeldet.

Donnerstag, 19.11.

16:30 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden heute, weitere 96 neue Infektionen (davon 24 in Willich) mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 646 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 150 auf 159 gestiegen.

Mittwoch, 18.11.

16:15 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden heute weitere 71 neue Infektionen (davon 7 in Willich) mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 674 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 152 auf 150 leicht gesunken.

Dienstag, 17.11.

16:25 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden heute weitere 29 (davon 8 in Willich) neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 695 Personen im Kreis Viersen als infiziert.
Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 154 auf 152 leicht gesunken.

Heute wurden keine neuen Fälle an Willicher Schulen oder Kindertagesstätten gemeldet.

Montag, 16.11.

16:00 Uhr
Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner auf 154 gestiegen.

Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag (14.11.) weitere 188 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 821 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

35 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst), davon befinden sich acht auf Intensivstationen, davon werden sechs beatmet.

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/ Einrichtungen:

  • Robert-Schumann-Gesamtschule in Willich: eine Person
  • Privatschule Carpe Diem in Willich: eine Person

Freitag, 13.11.

14:40 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden heute 92 (9 davon in Willich) neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 726 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 131 auf 139 gestiegen.

07:30 Uhr
Keine Städtische Veranstaltung zum Volkstrauertag. „Dass in diesem Jahr die Bürger wegen der pandemischen Einschränkungen zum Volkstrauertag nicht zu einer offiziellen Veranstaltung der Stadt eingeladen werden können, bedauere ich natürlich sehr“, so Willichs Bürgermeister Christian Pakusch. Allerdings stehe auch hier der Schutz der Gesundheit der Bürger klar im Vordergrund – und darum sei die Zusammenkunft größerer Gruppen aktuell eben nicht opportun. Weiterlesen…

Donnerstag, 12.11.

16:15 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden heute 66 (10 davon in Willich) neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 698 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas im Stadtgebiet:

  • Kita Bengdbruchstraße: drei weitere Personen (hiermit erhöht sich die Zahl auf vier)

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 128 auf 131 gestiegen.

Mittwoch, 11.11.

15:55 Uhr
Im Kreis wurden heute 79 neue Infektionen mit dem Virus bekannt. Zwei weitere Menschen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 129 auf 125 gesunken. 

Dienstag, 10.11.

15:55 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 10. November, weitere 35 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 646 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 134 auf 129 gesunken. 

Montag, 09.11.

18:15 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Freitag, 6. November, weitere 142 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 723 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Eine 92-jährige Frau aus Viersen ist am Samstag in einem Krankenhaus im Kreis Viersen an der Corona-Krankheit gestorben. Am heutigen Montag ist außerdem ein 79-jähriger Mann aus Willich coviderkrankt in einem Krankenhaus außerhalb des Kreisgebietes verstorben.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 143 auf 134 leicht gesunken. 

Freitag, 05.11.

16:50 Uhr
Die heutige Meldung aus dem Kreisgesundheitsamt: Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt leicht von 145 auf 143. Dem Kreis Viersen wurden heute insgesamt 68 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 636 Personen im Kreis Viersen als infiziert, davon entfallen 90 auf Willich.

Donnerstag, 04.11.

16:30 Uhr
Die heutige Meldung aus dem Kreisgesundheitsamt: Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 146 auf 145. Dem Kreis Viersen wurden heute insgesamt 61 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 624 Personen im Kreis Viersen als infiziert, davon entfallen 96 (+0) auf Willich.

11:25 Uhr
Im Corona-Untersuchungszentrum (CUZ) der Kassenärztlichen Vereinigung in Kempen lassen sich derzeit vermehrt Personen testen, die bereits einen positiven Befund erhalten haben. Der Kreis Viersen weist ausdrücklich darauf hin, dass ein zweiter Test nach der Quarantänezeit nicht notwendig ist. „Viele Laboren stoßen bereits an ihre Grenzen. Menschen, die sich erneut testen lassen, beanspruchen Kapazitäten, die wir an anderer Stelle dringend benötigen“, sagt Dr. Barbara Nieters, Leiterin des Kreisgesundheitsamts. Weiterlesen…

Mittwoch, 03.11.

16:05 Uhr
Die heutige Meldung aus dem Kreisgesundheitsamt: Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 139 auf 146. Dem Kreis Viersen wurden heute insgesamt 80 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 608 Personen im Kreis Viersen als infiziert, davon entfallen 96 (+14) auf Willich.

Aktuell müssen 25 Menschen stationär behandelt werden, davon befinden sich zehn auf Intensivstationen, davon werden acht beatmet.

Dienstag, 03.11.

16:15 Uhr
Meldung aus dem Kreisgesundheitsamt: Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 137 auf 139. Dem Kreis Viersen wurden heute insgesamt 51 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 557 Personen im Kreis Viersen als infiziert, davon entfallen 85 (-2) auf Willich.

16:00 Uhr
Absage: Kein Martinsritt durch Neersen. Das Bedauern ist auch auf Seiten des neuen Bürgermeisters Christian Pakusch groß: Die Stadt hat am Dienstag die Genehmigung für die Durchführung eines St. Martinzuges (Zug bestehend aus einem St. Martin auf einem Pferd, Pkw mit Beschallungsanlage und einer Polizeibegleitung) für Donnerstag, 5. November, zurückgezogen. Schon am Vormittag hatte Pakusch den Veranstalter, den Deutsch-Lettischen-Freundes-Kreis (DLFK) Neersen, persönlich darüber informiert. Weiterlesen…

14:20 Uhr
An allen Schulen wurden von der Bezirksregierung Düsseldorf die „Tage der offenen Tür“ untersagt. „Aufgrund der geltenden Rechtslage (CoronaschutzVO vom 30. Oktober) sind die Tage der offenen Tür – zunächst bis zum 30.11.2020 – unmittelbar im Verordnungswege untersagt. Dieses Verbot gilt für sämtliche Schulen, auch die Ersatz- und Ergänzungsschulen“ heißt es in einem Schreiben der Bezirksregierung.

Spielplätze bleiben offen – Bolzplätze und Skateparks müssen laut Verordnung gesperrt werden. Da nach der aktuellen Coronaschutzverordnung auch „der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf allen öffentlichen Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen bis zum 30. November unzulässig“ ist, werden die öffentlichen Bolzplätze und Skateparks jetzt auch wieder sukzessive gesperrt. Die Spielplätze sind nicht betroffen – die bleiben, so Claudia Maibach, zuständige Mitarbeiterin der Gemeinschaftsbetriebe Willich (GBW), geöffnet.

Montag, 02.11.

17:20 Uhr
Am späten Nachmittag hat der Kreis Viersen neue Zahlen gemeldet. Über das Wochenende sind 168 Neuinfektionen hinzugekommen. Ein Mann aus Viersen ist am Sonntag in einem Krankenhaus an der Corona-Krankheit gestorben. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 130 auf 137.

10:10 Uhr
Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen und den Appellen zur Kontaktvermeidung lassen die Schützen der St. Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn ihre Hilfsaktion „wir Schützen helfen“ wiederaufleben. Wie bereits während des ersten, umfassenden Lockdowns bieten die Schützen an, auf Abruf kostenlos zu helfen. Weiterlesen…

Sonntag, 01.11.

18:05 Uhr
Am späten Sonntagnachmittag teilt der Kreis Viersen mit, dass es Neuinfektionen in einer Willicher Flüchtlingsunterkunft und Schule gibt. Nach Informationen des Kreisgesundheitsamtes handelt es sich um das Anrather Lise-Meitner-Gymnasium…

Freitag, 30.10.

21:15 Uhr
Corona und die Folgen: Das beliebte Willicher Sport- und Freizeitbad „De Bütt“ schließt wieder seine Pforten, teilt Bütt-Leiter Philipp Bauknecht bedauernd mit: „Konkret ab dem 2. November ist das komplette Freizeitbad De Bütt geschlossen.“

18:05 Uhr
Meldung aus dem Kreisgesundheitsamt: Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 125 auf 130. Dem Kreis Viersen wurden heute insgesamt 74 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 440 Personen im Kreis Viersen als infiziert, davon entfallen 60 (+9) auf Willich.

Donnerstag, 29.10.

17:05 Uhr
Meldung aus dem Kreisgesundheitsamt: Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 116 auf 125. Im gesamten Kreis gibt es aktuell 416 akut Infizierte, davon entfallen 51 auf Willich.

13:10 Uhr
Landrat Dr. Andreas Coenen fährt den Krisenstab des Kreises wieder hoch. Damit reagiert er auf die schnell steigenden Zahlen von Corona-Infizierten im Kreis. Fortan wird der Krisenstab wieder anlassbezogen zu regelmäßigen Treffen zusammenkommen, in denen über das weitere Vorgehen beraten wird und Maßnahmen umgesetzt werden, so der Kreis Viersen in einer Pressemitteilung. „Die deutlich steigenden Infektionszahlen veranlassen uns zu diesem Schritt“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen. „Wir passen unsere Abläufe erneut an die aktuelle Lage an.“ Weiterlesen….

Mittwoch, 28.10.

16:45 Uhr
Meldung aus dem Kreisgesundheitsamt: Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 103 auf 116. Im gesamten Kreis gibt es aktuell 368 akut Infizierte, davon entfallen 46 (13%) auf Willich.

15:30 Uhr
Angesichts der schnell steigenden Infektionszahlen empfiehlt das Gesundheitsamt, dass Kinder in diesem Jahr an Halloween darauf verzichten sollen, Süßigkeiten an Haustüren zu sammeln. Das übliche Rufen oder gemeinsame Singen an der offenen Haustür wie auch das Übergeben von Süßigkeiten erhöhe das Risiko, das Virus weiter zu verbreiten.

Dienstag, 27.10.

17:00 Uhr
Meldung aus dem Kreisgesundheitsamt: Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 98 auf 103. Im Willicher Stadtgebiet sind aktuell 38 Personen aktuell infiziert (kreisweit: 353).

08:40 Uhr
Mit der Veränderung der Pandemie-Lage im Kreis Viersen sehen sich die Schiefbahn Riders gezwungen, den für den kommenden Freitag geplanten „Open Day“ absagen zu müssen.

„Das ist natürlich sehr schade, aber leider nicht zu ändern“, sagt der sichtlich enttäuschte Präsident der Riders Tim Schürmanns.

Montag, 26.10.

17:15 Uhr
Der Kreis Viersen meldet am heutigen Abend neue Zahlen. Aktuell gibt es 32 akut infizierte in der Stadt Willich. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner springt damit auf 98. 

12:35 Uhr
Der Kreis Viersen hat heute, 26. Oktober 2020, durch eine Allgemeinverfügung die „Gefährdungsstufe 2“ des Landes NRW festgestellt. Zuvor wurde der zweite Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen überschritten.

Somit gelten ab morgen, Dienstag, 27. Oktober 2020, 0.00 Uhr, weitere Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie:

Freitag, 23.10.

17:45 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am heutigen Freitag insgesamt 60 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt, 8 davon in der Stadt Willich. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 45 auf 60 – und damit über den Schwellenwert von 50

Donnerstag, 22.10.

17:55 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am heutige Donnerstag insgesamt 40 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 151 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 36 auf 45. 

Dienstag, 19.10.

17:55 Uhr
Der Kreis Viersen meldet für den heutigen Tag 29 neue Corona-Fälle im Kreisgebiet. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 28 auf nun 35.

Montag, 19.10.

10:55 Uhr
Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 27 auf nun 28.

Samstag, 17.10.

10:55 Uhr
Die Kreisverwaltung verstärkt als Reaktion auf die steigenden Infektionszahlen die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitsamt. Dazu geben alle Dezernate des Kreises Viersen zunächst rund 30 weitere Personen frei. Die Anzahl der benötigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist auch vom weiteren Verlauf der Pandemie abhängig. Mehr lesen…

Freitag, 16.10.

17:45 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am heutigen Freitag siebzehn Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 100 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 25 auf nun 27.

Donnerstag, 15.10.

16:45 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden heute zwölf Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 88 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Acht Personen unter den Neuinfizierten waren bereits als Kontaktpersonen eines nachweislich infizierten Menschen in Quarantäne. Darunter befinden sich ein Schüler der Robert-Schuhmann-Schule in Willich.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 24 auf nun 25.

Mittwoch, 14.10.

16:55 Uhr
Die Zahl der akut infizierten liegt im Stadtgebiet aktuell bei 21 Personen. Im Kreis Viersen sind aktuell 85 Personen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 23 auf nun 24.

Dienstag, 13.10.

16:35 Uhr
Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 21 auf nun 23.

Montag, 12.10.

17:15 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden von Samstag bis Montag, 10. bis 12. Oktober, insgesamt 27 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 83 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Darüber hinaus wurde dem Kreis Viersen bekannt, dass eine Lehrerin der Albert-Schweitzer-Grundschule Anrath und eine Erzieherin der Offenen Ganztagsschule positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Die Lehrerin ist nicht im Kreis Viersen wohnhaft und fällt daher nicht in die Statistik des Kreises. Laut aktuellen Stand stehen die Infektionen in keinem Zusammenhang zueinander. Weitere Lehrkräfte oder Schüler müssen nicht in Quarantäne.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt weiterhin bei 21.

Freitag, 09.10.

15:15 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 9. Oktober, insgesamt zwölf Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 75 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Alle Personen waren bereits als Kontaktperson in Quarantäne oder sind keinem Ausbruchsgeschehen in Einrichtungen zuzuordnen.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 19 auf 21.

12:45 Uhr
Die nasskalte Jahreszeit hat begonnen. Da im Herbst und Winter die Infektionszahlen der Erkältungs- und Grippeerkrankungen erfahrungsgemäß zunehmen, ist zu erwarten, dass die Zahl der Corona-Infektionen ebenfalls weiter ansteigt.

Der Kreis Viersen erinnert an den besonderen Schutz der Menschen, die aufgrund ihres Alters und/oder Vorerkrankungen einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, durch eine der oben genannten Infektionen einen schwerwiegenden Krankheitsverlauf zu erleiden.

Donnerstag, 08.10.

17:35 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am heutigen Donnerstag insgesamt zehn Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 71 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Zwei Personen unter den neu bekannten Infektionsfällen sind Reiserückkehrer.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 18 auf 19.

Mittwoch, 07.10.

17:05 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch insgesamt elf Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 68 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Bei einem Fall handelt es sich um einen Schüler der Robert Schuman Europaschule in Willich. Neun Mitschülerinnen und Mitschüler sowie zwei Mitarbeiter der Schule müssen in Quarantäne.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 17 auf 18.

11:10 Uhr
Der Kreis Viersen appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, die Hygiene-Maßnahmen im Rahmen der Corona-Schutzverordnung ernst zu nehmen. „AHA+L“ – Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen und die Räume regelmäßig lüften – ist die Formel, die jeder verinnerlichen sollte.

17:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 30. September, neun Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten somit 28 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Am Lise-Meitner-Gymnasium in Willich wurde ein positiv getesteter Schüler gemeldet. Zwölf Kontaktpersonen ersten Grades müssen in Quarantäne. Der Schulbetrieb läuft weiter.

Bei sechs der heute gemeldeten Fällen handelt es sich um Kontaktpersonen einer bereits positiv gemeldeten Person.

Dienstag, 22.09.

14:40 Uhr
Zur Eindämmung der Corona-Pandemie weist das Gesundheitsamt des Kreises Viersen ausdrücklich darauf hin, Krankheitssymptome ernst zu nehmen sowie geltende Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

Um Infektionsketten nachzuverfolgen, betreibt das Kreisgesundheitsamt täglich ein intensives Kontaktmanagement. Im Zuge dessen mehren sich in jüngster Zeit Schilderungen von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, die von einem Geruchs- und Geschmacksverlust berichten. In vielen Fällen haben Betroffene diese Symptome bereits wahrgenommen, bevor sie sich entschieden, einen Arzt aufzusuchen.

Das Gesundheitsamt warnt ausdrücklich davor, die Symptomatik zu unterschätzen. Geruchs- und Geschmacksverlust ist häufig ein Anzeichen für eine bestehende Coronainfektion – bei welchem ohne Verzögerung ein Arzt aufzusuchen ist.

Darüber hinaus gilt es – insbesondere für die Personen, welche eine auf Corona hindeutende Symptomatik aufweisen – Menschenansammlungen und nicht erforderliche Kontakte zu Mitmenschen zu vermeiden sowie die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Montag, 07.09.

18:40 Uhr
Der Kreis Viersen meldet für die vergangenen 24 Stunden elf Neuinfizierte Personen im Kreis Viersen. Unter den Neuinfizierten gibt es ein Kind, das eine Kita in Willich besucht. Weil dort 22 Kinder als direkte Kontaktpersonen gelten, hat sich die Kita-Leitung entschieden, die Einrichtung bis auf Weiteres zu schließen.

Sonntag, 06.09.

21:40 Uhr
In einer Kita in Wekeln haben sich zwei Erzieherinnen mit dem Corona-Virus angesteckt. So teilte es das Kreisgesundheitsamt am späten Sonntagabend (06.09.) mit.

Noch ermittelt das Gesundheitsamt, wie viele Personen in der Kita in direktem Kontakt standen – bisher gelten etwa acht Erzieherinnen und etwa 40 Kinder als direkte Kontaktpersonen. Die Kita bleibt am Montag geschlossen.

Freitag, 14.08.

18:10 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am heutigen Dienstag (18.08.) zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Bei einer der infizierten Personen handelt es sich um ein Kind der Grundschule in Wekeln. Dort war bereits in der vergangenen Woche ein Schüler positiv getestet worden.

Ob das infizierte Kind sich von diesem Schüler angesteckt hat, ist nicht auszuschließen….

Freitag, 14.08.

16:10 Uhr
Nun muss auch das größte Chor-Event der Region aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Das Konzert des 180-köpfigen Ensembles sollte am Sonntag, 25. Oktober 2020 vor 1.200 Zuschauern in der Willicher Jakob-Frantzen-Halle stattfinden.

10:10 Uhr
Die Stadt teilte am Vormittag über ihre Facebookseite mit, dass ein Kind aus Grundschule Wekeln positiv getestet wurde. Der Schulbetrieb kann zunächst weitergehen.

Freitag, 31.07.

10:30 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag (30.07.), sieben Neuinfektionen im Zuge der Corona-Pandemie bekannt. Darunter befinden sich drei Reiserückkehrer. Somit gibt es aktuell 37 infizierte Personen im Kreisgebiet. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von zehn auf elf gestiegen.

798 bekannte Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Corona-Pandemie.

  • 37 Personen davon aktuell infiziert
  • 724 Genesene
  • 37 Verstorbene

Der Kreis Viersen meldet, dass sich 87 Personen in häuslicher Isolierung befinden.

Donnerstag, 30.07.

10:15 Uhr
Aufgrund der nun wieder verstärkt steigenden Fallzahlen im Stadtgebiet und Kreis Viersen haben wir uns entschlossen, ab sofort wieder täglich die aktuellen Fallzahlen zu veröffentlichen (via Box am oberen Seitenrand).

Eine redaktionelle Berichterstattung erfolgt bei Bedarf ebenfalls auf dieser zentralen Seite.

Freitag, 19.06.

10:30 Uhr
Wir beenden an dieser Stelle die aktuelle Berichterstattung auf dieser Corona-Sonderseite. Sollten – wieder erwarten – die Infektionszahlen in die Höhe gehen, steigen wir wieder in die Berichterstattung ein.

08:35 Uhr
Das mobile Corona-Untersuchungszentrum (CUZ) des Kreises Viersen wird mit Beginn der Sommerferien Ende Juni eingestellt. „Angesichts der aktuellen Lage ist es vertretbar, den Einsatz des CUZ einzustellen“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen.

Personen mit Krankheitssymptomen, die auf eine Coronavirus-Infektion hindeuten, könnten sich dann wieder ausschließlich durch die Hausärzte testen lassen.

Freitag, 15.05.

07:05 Uhr
Die Zahl der aktuell Erkrankten in der Stadt sinkt weiter. Aktuell sind nur noch 28 Personen am Virus erkrankt. 91 haben die Krankheit bereits überstanden.

Auch in einem Willicher Pflegeheim hat sich die Situation verbessert: Aktuell gibt es zwei positiv getestete Bewohner, sieben sind verstorben. Kein Mitarbeiter ist aktuell positiv. Zwei Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Isolation.

Dienstag, 12.05.

09:35 Uhr
Die nächsten Schritte auf dem Weg der sukzessiven Wiedereröffnung stehen bei der Stadtverwaltung Willich an: Nachdem die Zugangsbeschränkungen fürs Stadtteilbüro am Willicher Kaiserplatz bereits gelockert worden waren, werden nun ab morgigen Mittwoch, 13. Mai, die nächsten Verwaltungsgebäude in eingeschränktem Modus für die Bürger wieder geöffnet.

Montag, 11.05.

08:30 Uhr
Gute Nachricht zum Wochenanfang. Im Vergleich zum Vortag sind im Kreis Viersen – und damit auch der Stadt Willich – keine weiteren Corona-Fälle bekannt geworden. In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis Viersen 9 neue Fälle je 100.000 Einwohner.

Donnerstag, 07.05.

15:00 Uhr
Erste Lockerung auch bei „der Stadt“: Auch bei der Willicher Verwaltung wird der Weg der sukzessiven Wiedereröffnung behutsam beschritten – wobei die stetige Rücksichtnahme auf die Gesundheit und Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger und der Mitarbeitenden nicht vernachlässigt wird

Mittwoch, 06.05.

16:15 Uhr
Seit Beginn der Pandemie haben sich 664 Personen im Kreis Viersen mit dem Virus infiziert. Insgesamt sind 33 davon in Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstorben. Die Zahlen für die Stadt Willich: insgesamte 118 Infizierte, davon sind bereits 84 genesen und 8 verstorben. Dies bedeutet: es gibt aktuell noch 26 aktive Infektionen bei Willicher/innen.

Dienstag, 05.05.

17:15 Uhr
Weiterhin steigen die nachgewiesenen Infektionszahlen in der Stadt Willich, im Vergleich zum Vortag stiegt die Zahl von 115 um drei auf nun 118. Eine 84-jährige infizierte Frau starb in einem Pflegeheim in Willich.

Sonntag, 26.04.

19:15 Uhr
Aktuell steigen die Zahlen im Stadtgebiet wieder etwas mehr als zuletzt. Aktuell gibt es 115 nachgewiesene Infektionen, 76 Personen haben die Krankheit überstanden.

Samstag, 25.04.

15:05 Uhr
Sicherlich eine Meldung für die Geschichtsbücher in der Stadt. Alle 8 Schützenbruderschaften und -vereine sagen in einer gemeinsamen Erklärung ihre feste für das Jahr 2020 ab.

Freitag, 24.04.

16:30 Uhr
Die Infektionszahlen in der Stadt Willich steigen wieder etwas stärker – auf nun 112 nachgewiesene Infektionen

Dienstag, 21.04.

16:30 Uhr
Dieses mal wieder ein traurige Nachricht. In einem Willicher Seniorenheim verstarb eine  mit dem Coronavirus infizierte 85-jährige Frau.

Montag, 20.04.

18:00 Uhr
Gute Nachrichten: das erste Mal gibt es mehr Genesene (52) als Kranke (103).

Die aktuellen Fallzahlen aus den betroffenen Pflegeheimen im Stadtgebiet: aktuell gibt es noch drei positiv getestete Bewohner, sechs sind verstorben. Zudem befinden sich vier Mitarbeiter in häuslicher Isolation.

14:00 Uhr
Das Schiefbahner Restaurant Kaiserhof bietet ab sofort täglich – außer am Dienstag – einen Außer-Haus-Abholservice an. Das Küchenteam bereitet die Bestellungen immer von 17.00 bis 20.30 Uhr in der Küche frisch zu. Die Kunden können ihr Lieblingsessen täglich ab 15.00 Uhr bestellen und die Speisen ab 17.00 Uhr im Kaiserhof abholen.

Sonntag, 19.04.

14:00 Uhr
Im Kreis ist Viersen ist eine 89-jährige Frau im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Die Frau starb im Krankenhaus, lebte aber zuvor in dem Willicher Heim, in dem zuvor bereits vier Menschen verstorben waren. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Viersen erhöht sich damit auf 23.

Montag, 13.04.

12:05 Uhr
Wie der Kreis Viersen am Ostermontag mitteilt ist eine weitere Person in Willich gestorben. Es handelt sich um eine 84-jährige Frau. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie Verstorbenen erhöht im Kreis damit auf 16. Aktuell sind 337 Menschen infiziert.

Seit Beginn der Pandemie sind es 489. Als genesen gelten 136 Menschen. 24 Personen befinden sich in stationärer Behandlung. In häuslicher Isolierung sind 422 (Stand: 13. April, 11.30 Uhr).

Karfreitag, 10.04.

09:45 Uhr
Das „Hilfsnetzwerk Corona“ – hier können Seniorinnen, Senioren und Menschen mit einer Vorerkrankung ihren Hilfebedarf unter der Rufnummer der Stadt „0 21 54 –  949 888“ melden – wird auch übers Osterwochenende zu den üblichen Zeiten 9:30 – 12:30 Uhr besetzt sein.

Donnerstag, 09.04.

08:15 Uhr
Die Lage im Willicher Pflegeheim: Aktuell sind 24 Bewohner positiv getestet, drei sind verstorben. Zudem sind fünf Mitarbeiter positiv getestet, sie befinden sich in häuslicher Isolation.

Der „GLÜCKSPILZ“ in Schiefbahn ermöglicht jetzt auch den kontaktlosen Einkauf von Spielzeug, Büchern, Bastelbedarf… Inhaberin Andrea Schmitz hat eine „Abholstation“ eingerichtet, in der die telefonisch oder per E-Mail bestellten Einkäufe nach Absprache abgeholt werden.

Mittwoch, 08.04.

19:15 Uhr
Im Kreis Viersen sind zwei weitere positiv auf Corona getestete Person verstorben. Eine 78-jährige Frau aus Viersen verstarb im Krankenhaus. Im betroffenen Heim in Niederkrüchten ist eine 89-jährige Bewohnerin das fünfte Todesopfer in der Einrichtung und insgesamt das 13. im Kreisgebiet. Daneben sind im Verlauf des Mittwochs (8. April, 17 Uhr) weitere Fälle bekannt geworden: Die Gesamtzahl steigt auf 443 an.

In der Stadt Willich steigt die Zahl auf 96 nachgewiesene Fälle. Bereits 27 Personen gelten als genesen.

Dienstag, 07.04.

17:15 Uhr
Am späten Nachmittag ist noch mal eine bestätigte Infektion in Willich dazu gekommen. Aber auch die Zahl der Genesenen ist gestiegen – auf 27 nun wieder gesunde Personen.

13:55 Uhr
In einem Pflegeheim im Stadtgebiet gab es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Krankheit. Eine 91-jährige Bewohnerin, die positiv getestet wurde, ist nach Angaben des Kreis Viersen verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Stadtgebiet auf vier.

Montag, 06.04.

12:15 Uhr
Die aktuellen Fallzahlen aus dem Kreis Gesundheitsamt

  • 91 nachweisliche Infektionen im Stadtgebiet Willich
  • 23 davon genesen
  • 3 Todesfälle in der Stadt Willich
  • 406 Infektionen im Kreisgebiet, 94 davon genesen

11:30 Uhr
Das Hilfenetzwerk Corona ist nunmehr seit gut zwei Wochen am Start: Hinter der durch die Seniorenstelle der Stadt Willich betriebenen Hotline ist ein großes und ständig wachsendes Hilfsnetzwerk entstanden: Angebote von Trägern und Akteuren im Stadtgebiet werden gesammelt, koordiniert und bekannter gemacht…

Samstag, 04.04.

19:15 Uhr
Die aktuellen Fallzahlen aus dem Kreis Gesundheitsamt

  • 88 nachweisliche Infektionen im Stadtgebiet Willich
  • 22 davon genesen
  • 3 Todesfälle in der Stadt Willich
  • 393 Infektionen im Kreisgebiet, 88 davon genesen

Freitag, 03.04.

17:15 Uhr
In der Stadt Willich ist laut Kreis Viersen im Laufe des Freitags (Stand 17.00 Uhr) die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie auf drei gestiegen. Eine 88-jährige Frau verstarb im Krankenhaus. Die Gesamtzahl der nachweislich Erkrankten in der Stadt wird mit 86 Personen angegeben.

14:15 Uhr
Willicher Firma spendet 30.000 Schutzmasken. Landrat Dr. Coenen nimmt Spende des Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer in Empfang.

Donnerstag, 02.04.

13:55 Uhr
Gute Nachrichten aus Willich. Bereits 18 Personen sind genesen. Insgesamt gibt es 81 nachweislich infizierte Personen im Stadtgebiet, zwei Personen sind verstorben.

11:05 Uhr
Hinweise führten die Einsatzkräfte der Polizei am frühen Donnerstag (02.04.) gegen 00:20 Uhr zu einer offiziell geschlossenen Gaststätte auf der Krefelder Straße. Hier sollten sich mehrere Personen treffen. Am Einsatzort trafen die Einsatzkräfte im Hinterzimmer der Gaststätte auf den Konzessionsinhaber, ein 44-jähriger Deutscher sowie 15 weitere Personen im Alter zwischen 29 und 51 Jahren unterschiedlichster Nationalitäten.

Mittwoch, 01.04.

19:00 Uhr
Die täglichen Zahlen aus der Kreisstadt. In Willich ist die Zahl der nachweislich Infizierten auf mittlerweile 80 Personen gestiegen, damit ist die Stadt alleiniger und eindeutiger trauriger Spitzenreiter. 18 Personen gelten bereits wieder als gesund, zwei Patienten sind verstorben.

Aufgrund der starken Nachfrage nach medizinischer Schutzausrüstung während der Coronavirus-Pandemie bittet der Kreis Viersen die heimischen Firmen um Unterstützung. Der Aufruf richtet sich an Firmen, die Schutzausrüstung vorrätig haben, Schutzausrüstung selbst produzieren oder ihre Produktion dahingehend umstellen können.

Dienstag, 31.03.

17:15 Uhr
Eine 91-Jahre alte Frau ist am heutigen Dienstag (31. März) an der Corona-Krankheit gestorben. Die Frau hatte sich in einem Seniorenheim in Willich angesteckt und verstarb in einem Krankenhaus.

Die Gesamtzahl der mit dem Corona Virus infizierten stiegt am Dienstagnachmittag auf 68 Personen im Kreis Viersen.

13:15 Uhr
Neue Zahlen aus dem Kreisgesundheitsamt (Stand 13:00 Uhr): demnach kommt Willich auf 63 Infektionen. Auch zwei Pflegeeinrichtungen in der Stadt sind betroffen. In der einen Einrichtung sind 11 Bewohner  und 1 Mitarbeiter (in häuslicher Quarantäne) erkrankt. In einer weiteren Einrichtung befindet sich ein Mitarbeiter in häuslicher Quarantäne.

Montag, 30.03.

14:30 Uhr
Im Kreis Viersen sind weitere 13 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden (Stand 30. März, 12 Uhr) Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie liegt damit bei 275 Personen. In der Stadt Willich steigt die Zahl auf 56 nachweislich positiv getestete Personen. Die gute Nachricht: 10 der 56 sind laut Kreis Viersen bereits wieder gesund. Eine Person ist verstorben.

14:25 Uhr
Normalerweise berichtet die Polizei nicht über Kellereinbrüche, aber wenn eine größere Menge Toilettenpapier und Küchenrollen gestohlen werden – vor allem in Corona-Zeiten – dann ist es doch einen Bericht wert.

10:45 Uhr
Derzeit ist Zuhause-Bleiben angesagt – und das ist nicht immer einfach. Deshalb möchte die Stadtbibliothek Willich während ihrer Schließung, die voraussichtlich mindestens bis zum 21. April dauern wird, „dazu beitragen, dass niemand auf Lese- oder Hörstoff verzichten muss“, so Leiterin Katrin Hufschmidt. Die Onleihe (die digitale Ausleihe) ist nach wie vor erreichbar. 

Sonntag, 29.03.

09:15 Uhr
Bei einer verstorbenen Bewohnerin eines Willicher Seniorenheims ist das Coronavirus nachgewiesen worden. Die 86-Jährige war mit Symptomen in ein Möchengladbacher Krankenhaus gebracht worden, wo sie am Samstag, 28. März, verstarb. Der Abstrich auf das Coronavirus war positiv.

Freitag, 27.03.

09:15 Uhr
Die Zahl der nachweislich Infizierten in der Stadt Willich steigt auf 42 Personen, im Kreis Viersen auf 234 bekannte Fälle.

09:15 Uhr
Festspielvereinsvorsitzende, Bürgermeister und Intendant haben entschieden. Bis zum Schluss haben alle gemeinsam versucht, eine Absage zu verhindern, jetzt ist sie indes traurige Gewissheit: Die Schlossfestspiele Neersen finden 2020 nicht statt.

Donnerstag, 26.03.

18:45 Uhr
Neue Zahlen am Abend: Die Zahl der nachweislich Infizierten steigt auf 227 im Kreis Viersen. In Willich steigt die Anzahl der Infizierten auf 40 an. Auch die Zahl der Kontaktpersonen die sich in häuslicher Quarantäne befinden steigt – auf 481.

14:30 Uhr
Im Kreis Viersen gibt es 21 neu bestätigte Corovirus-Infektionen. Damit sind aktuell (Stand 26. März, 12:00 Uhr) 220 Personen positiv auf das Virus getestet. Davon ist eine Person verstorben, 23 gelten als genesen. In häuslicher Isolation befinden sich derzeit 459 Kontaktpersonen. In der Stadt Willich steigt die Zahl weiter kontinuierlich auf aktuell 39 infizierte Personen.

10:10 Uhr
SPENDENAUFRUF: Wer hat noch Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhen und Schutz-Masken die er derzeit nicht benötigt? Die Versorgung von Feuerwehr und Rettungsdienst mit Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhen und Masken ist in Zeiten von Corona nicht immer einfach.

Mittwoch, 25.03.

19:25 Uhr
Weitere 18 Infizierte im Kreis Viersen, damit sind 199 Fälle seit Beginn des Corona-Ausbruchs bekannt. In der Stadt Willich stieg die Zahl der bekannte Fälle auf 37.

11:25 Uhr
Vormittag teilte der Kreis Viersen neue Zahlen mit. Demnach steigt die Zahl der Erkrankten in der Stadt Willich auf 36 (Vortag: 34). Im Kreis klettert die Gesamtzahl auf 181 Personen. Das Mobile Corona-Untersuchungszentrum (CUZ) steht Donnerstag wieder in Willich, Schützenplatz Alt-Willich an der Bahnstraße. Am CUZ können sich täglich zwischen 13 und 16 Uhr Bürgerinnen und Bürger testen lassen, die von ihrem Arzt/ihrer Ärztin als echte Verdachtsfälle eingestuft wurden. Der Arzt/die Ärztin überweist die verdächtige Person ans CUZ und vereinbart dort ein Zeitfenster für den Abstrich.

09:25 Uhr
Gute Nachrichten aus den Willicher Kindertagesstätten und Schulen: Die Einrichtungen bekommen die Betreuung in den Corona-Schließungszeiten „sehr gut geregelt“, wie Schul-Geschäftsbereichsleiter Bernd Hitschler betont.

Dienstag, 24.03.

16:50 Uhr
Der Kinderschutzbund Willich e.V. richtet Sorgentelefon ein. Auch in der Coronakrise lässt der Verein die Kinder und Jugendlichen, die in schwierigen Verhältnissen aufwachsen, nicht allein. Dazu gehören Jungen und Mädchen, die zu Hause nicht angemessen versorgt werden können, möglicherweise von Gewalt bedroht sind oder bei denen der regelmäßige Besuch von Einrichtungen Bestandteil eines Schutzplan ist.

11:10 Uhr
Im Kreis Viersen sind sechs weitere Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Insgesamt ist das Virus bei insgesamt 174 Personen nachgewiesen. 15 Personen sind inzwischen genesen, eine Person ist verstorben. Die Zahl der in Willich betroffenen Personen ist auf 34 gestiegen (Vortag: 33).

Auch in Zeiten von Corona muss die Versorgung mit Energie und Trinkwasser gewährleistet sein. Um sowohl ihre Kunden als auch ihre Mitarbeiter zu schützen, haben die Stadtwerke Willich weitreichende Vorkehrungen getroffen.

Montag, 23.03.

18:30 Uhr
Eine Gruppe von Schützen der St. Sebastianus Bruderschaft Schiefbahn bietet Mitbürgern kostenlose Hilfen an. Neben Einkaufshilfe stellen sich die Schützen auch andere Besorgungen (Abholung von Medikamenten oder ähnliches) und Spaziergänge mit Haustieren vor.

15:40 Uhr
Seit Samstag ist nur eine weitere bestätigte Infektion in der Stadt Willich dazu gekommen. Die Zahl stieg von 32 auf 33. Im gesamten Kreis Viersen wird aktuell die Anzahl der Infektionen mit 168 Personen durch das Kreisgesundheitsamt angegeben. (Stand 23.03., 15:40 Uhr). GUTE Nachricht: eine erste infizierte Person aus Willich gilt als geheilt.

Die Verunsicherung wegen der Bestimmungen und Einschränkungen in Zusammenhang mit der Corona-Krise ist überall zu spüren – nun haben auch Pfarrer und Bestatter die Stadt gebeten, auf die geltenden Regelungen im nun wahrlich sensiblen Bereich Bestattung noch einmal explizit hinzuweisen. 

08:55 Uhr
Besondere Zeiten, besonderer Service: Seniorinnen, Senioren und Menschen mit einer Vorerkrankung können ihren Hilfebedarf ab sofort telefonisch bei der Seniorenstelle melden.

08:00 Uhr
Das Land NRW hat den Betreuungsanspruch erweitert. Ab dem heutigen Montag, müssen nicht mehr beide Eltern Schlüsselpersonen sein, um einen Betreuungsanspruch zu haben, sondern es ausreicht, dass von einem Elternteil eine entsprechende Bescheinigung vorgelegt wird. Weitere Informationen…

Sonntag, 22.03.

12:20 Uhr
Der Turnverein Anrath (TVA) und der Neersener Turnerbund (NTB) bieten in Zusammenarbeit mit der Begegnungsstätte und dem Netzwerk Neersen kostenlose Unterstützung für Menschen, die aufgrund der einschneidenden Präventionsmaßnahmen Hilfe benötigen. Sie erledigen Einkäufe, Behörden- oder Botengänge, führen Hunde aus und unterstützen nach Bedarf wo es nötig und möglich ist.

Wer die ehrenamtliche Unterstützung in Anspruch nehmen möchte kann sich telefonisch unter 02156-2200 oder per E-Mail unter geschaeftsstelle@tv-anrath.de melden. Zudem steht das Büro des Netzwerkes Neersen unter 02156-6763 und per E-Mail unter info@netzwerk-neersen.de montags und mittwochs von 11.00 bis 13.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 11.00 Uhr zur Verfügung

10:00 Uhr
ujui hat Gute Zeit zu verschenken. Die ersten 30 Kinder (oder Eltern) die sich bei ujui via Facebooknachricht melden, bekommen eine Experimentier Paket zugesendet. Mit Material und Anregung für kreative Zeiten zu Hause. Einzige Vorraussetzung: Am Ende hätte ujui gerne ein Foto von den Werk zum Teilen, damit andere auch etwas davon haben.

Samstag, 21.03.

22:00 Uhr
Das Kreisgesundheitsamt bestätigt aktuell 32 Fälle in der Stadt Willich.

19:20 Uhr
Am frühen Samstagabend meldet der Kreis Viersen die aktuellen Zahlen. Die Zahl der Infizierten liegt nun bei 153 bestätigten Fällen im Kreis Viersen. Detailzahlen für Willich und andere Kommunen liegen mal wieder nicht vor. Wir fragen mal wieder nach….

Freitag, 20.03.

15:00 Uhr
Der Kreis meldet 30 bestätigte Fälle für Willich (Stand: 20.03. / 15:00 Uhr).

Das für Ostersonntag, 12. April,  geplante Osterfeuer der St. Sebastianus-Bruderschaft Neersen und Katholischen Kirchengemeinde St. Maria Neersen fällt aus.

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Willicher Turnverein sollte am 29.03.20 im großen Saal des Katholischen Pfarrheims Willich auf der Hülsdonkstraße stattfinden. „Wegen des Versammlungsverbots zur Reduzierung des Infektionsrisikos mit dem aktuell grassierenden Corona-Virus müssen wir diese jedoch hiermit absagen“, so der Verein in seiner Mitteilung. Ein neuer Termin wird bekanntgegeben, sobald das Versammlungsverbot aufgehoben wurde.

13:15 Uhr
Das mobile CUZ (Corona-Untersuchungs-Zentrum) auf dem Schützenplatz wird stark besucht. Zeitgleich teilt der Kreis Viersen mit, dass die Zahl der Infizierten auf 123 gestiegen ist (Stand: 20.03 / 12.00), ein Plus von 53 zum Vortag. Aktuell Willicher Zahlen liegen noch nicht vor.

08:00 Uhr
Das mobile CUZ (Corona-Untersuchungs-Zentrum) kommt heute nach Willich. In der Zeit von 13.00 – 16.00 Uhr steht auf dem Schützeplatz in Alt-Willich. Wichtig: testen lassen kann sich nur, wer von seinem Arzt vorher an das CUZ überwiesen wird. 

Donnerstag, 19.03.

14:00 Uhr
Im Kreis Viersen steigt die Zahl der Corona-Infizierten auf 70 (Stand 19. März, 13.30 Uhr). Fünf der neu Infizierten wohnen in Willich. Damit steigt die Gesamtzahl in Willich von 22 auf 27 Fälle. Darüber hinaus teilt der Kreis Viersen mit, dass sich aktuell 233 Menschen in häuslicher Isolierung befinden.

09:10 Uhr
Fortgeschrieben und aktualisiert worden ist die Allgemeinverfügung (was darf noch öffnen, was muss schließen) der Stadt Willich zu kontaktreduzierenden Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Viruserregers  – die Allgemeinverfügung mit Stand 18. März ist auf der Website der Stadt zu finden.

08:45 Uhr
Willich ist mit aktuell 22 Corona-Infizierten weiterhin die am stärken betroffen Stadt im Kreisgebiet. Dort stieg die Gesamtzahl auf 58, wobei eine Frau aus Viersen bereits genesen ist

Der Vorstand des Kinderschutzbundes Willich hat beschlossen, alle Aktivitäten wegen der Corona-Virus-Krise auf unbestimmte Zeit einzustellen. Davon betroffen sind:

  • Der Besuchsdienst unserer Damen mit den Baby-Willkommenstaschen entfällt zurzeit. Die Besuche werden später nachgeholt.
  • Alle Gruppen und Kurse fallen bis auf weiteres aus – wir berichten in der Presse und den sozialen Medien, wenn diese wieder stattfinden können.
  • Die Eröffnung der Wühlmaus am 01.04.2020 kann vorerst nicht stattfinden.
  • Das Elterncafé in Anrath wird mit sofortiger Wirkung eingestellt.
  • Die geplante Neueröffnung des Elterncafés in Neersen im KUDL wird auf unbestimmte Zeit verschoben.
  • Die „offizielle Eröffnung“ der neuen Räumlichkeiten des Kinderschutzbundes Willich e.V. sowie der „Tag der offenen Tür“ müssen auf unbestimmte Zeit verschoben werden.
  • Auch die diesjährige Mitgliederversammlung muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden.
  • Bei Anfragen an die Geschäftsstelle bitte zu den Geschäftszeiten Mo. – Mi. 8.30 – 12.00 Uhr nur telefonisch unter der neuen Telefonnummer 02156-4979708 oder per Mail unter info@kinderschutzbund-willich.de
  • Der Kinderschutzbund richtet ein Sorgentelefon ein. Mittwochsvormittags von 10.00 – 13.00 Uhr kann in dringenden Fällen Norbert Maas unter der Festnetznummer (02156-4908093) und unter der Mailadresse: n.maas@kinderschutzbund-willich.de kontaktiert werden. Zu allen anderen Zeiten kann man sich unter der Mailadresse melden und Herr Maas wird zeitnah zurückrufen. Hier geht es um aktuelle Fragestellungen und familiäre Themen, gerade auch in Hinblick auf die besondere Situation, dass wir enger zusammenrücken und neue Problemstellungen entstehen.

Mittwoch, 18.03.

14:25 Uhr
Mobiles Corona-Diagnosezentrum am Freitag in Willich
Kreis Viersen reagiert flexibel auf Bedarf

Das neue mobile Corona-Untersuchungszentrum (CUZ) des Kreises Viersen wird am Freitag in Willich aufgebaut. Grund: In Willich gibt es derzeit die meisten Erkrankungsfälle. „Mit unserem CUZ können wir flexibel auf aktuelle Entwicklungen reagieren“, so Gesundheitsdezernentin Katarina Esser. Auf das Corona-Virus getestet werden in Willich zwischen 13 und 16 Uhr Bürgerinnen und Bürger im Kreis, bei denen ein begründeter Verdacht auf Infektion besteht. Eine vorherige Anmeldung durch einen Arzt/eine Ärztin ist erforderlich. Das CUZ steht in Willich am Schützenplatz Willich an der Bahnstraße.

Informationen über den jeweils aktuellen Standort für das CUZ veröffentlicht der Kreis im Internet.

09:05 Uhr
Pfarrer Markus Poltermann hat einen Aufruf via WhatsApp gestartet. „Viele fühlen sich im Augenblick allein. Um zu zeigen, dass wir es nicht sind und an einander denken, laden wir in Willich alle ein, um 20.15 Uhr jeden Tag eine Kerze ins Fenster oder in einer Laterne vor die eigene Haustür zu stellen.“

Dienstag, 17.03.

18:40 Uhr
Es sind zwei neue Corona-Fälle in Willich bestätigt worden (Frau, Ende 60 / Frau, Mitte 40). Damit steigt die Zahl in der Stadt auf 23, im gesamten Kreis Viersen auf 46.

09:35 Uhr
Neue Allgemeinverfügung der Stadt Willich zu kontaktreduzierenden Maßnahmen zur Eindämmung der Atemwegserkrankung „Covid-19“ durch den Corona-Viruserreger ist in Kraft: Unter anderem geht es um die Untersagung öffentlicher Veranstaltungen, Maßnahmen für Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie die Schließung von beispielsweise Einrichtungen, Begegnungsstätten, Bars, Clubs, Diskotheken, Theater, Kinos und Museen. Außerdem enthält die Verfügung auch Hinweise für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.

Wir möchten an dieser Stelle gleichzeitig um Entschuldigung bitten, wenn uns in den letzten Tagen eine Veranstaltungsabsage, eine Trainingseinstellung oder anderes ‚durch die Lappen gegangen ist‘. Alle Nachrichten per Mail sind veröffentlich, dass was wir bei Facebook entdeckt haben, haben wir ebenfalls gepostet. Aber bei der großen Menge an Meldungen haben wir wir sicherlich nicht alles gesehen. Wer sicher gehen will, bitte immer Mail an redaktion@willicherleben.de. Ganz allgemein gilt ja mittlerweile: es ist alles abgesagt/eingestellt.

Montag, 16.03.

19:20 Uhr
Die aktuellen Fallzahlen für den heutigen Tag im Detail

  • Mann, Willich, Mitte 70
  • Mann, Willich, Anfang 40
  • Mann, Willich, Ende 40
  • Frau, Willich, Anfang 50
  • Frau, Willich, Ende 30
  • Mann, Willich, Mitte 50

Damit liegt die Zahl der Corona-Infektionen im Stadtgebiet bei 21. Im gesamten Kreis Viersen sind es 40 (+13 zum Vortrag). Damit scheint Willich weiterhin Schwerpunkt zu sein.

13:50 Uhr
Die Tafel Willich e. V. wird aufgrund der aktuellen Situation ab Donnerstag, den 19.03.2020 bis auf Weiteres alle Lebensmittelausgaben geschlossen halten. Die Tafel bedauert diesen Schritt sehr, dass sie ihre Kunden in nächster Zeit nicht unterstützen kann, sieht aber derzeit keine andere Möglichkeit, ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu schützen.

10:00 Uhr
Betrieb der Bürgerbusse in Willich, Anrath und Schiefbahn per sofort bis Ende April eingestellt. Zwei zwei Gründe führten zu der Entscheidung: Anders als im regulären ÖPNV-Betrieb bewegen die Fahrerinnen und Fahrer der Bürgerbusse zusätzlich auch Rollatoren, Einkaufstrollys und helfen älteren Fahrgästen beim Ein- und Aussteigen. Die für den ÖPNV empfohlenen Sicherheitsabstände und sonstigen Schutzmaßnahmen können nicht eingehalten werden. Außerdem sind die Fahrerinnen und Fahrer überwiegend Teil der älteren Bevölkerungsgruppe und zählen damit, ebenso wie die meisten der Fahrgäste, zu der besonderen Risikogruppe.

Auch der für den 20. März geplante „Willicher Abend des Sports“ in der Josefshalle Anrath fällt aus.

Die Jungschützen der St. Sebastianus Bruderschaft Schiefbahn sagen ihre für das Frühjahr geplanten Veranstaltungen – Prinzenschießen und Tanz in den Mai – auf Grund der Corona-Situation ab.

Wegen der Ausbreitung des Corana-Virus, hat die Islamische Gemeinde Willich bis zum 03. April alle Veranstaltungen, Versammlungen und das Freitagsgebet in der Gemeinde abgesagt.

Auch der Willicher Turnverein stellt den Trainingsbetrieb ein.

Sonntag, 15.03.

18:30 Uhr
Grundsätzlich bleiben am morgigen Montag alle städtischen Verwaltungs-Dienststellen geöffnet. Da aber angesichts der angeordneten Schul- und Kindertagesstätten-Schließung auch im Bereich der Verwaltung mit personellen Engpässen zu rechnen ist, werden die Bürger – auch in Blick auf die beabsichtigte Eindämmung der Corona-Virus-Infektionskette – gebeten, die Dienststellen nur bei wirklich dringenden Angelegenheiten aufzusuchen.

Analog zum entsprechenden Erlass des Landes hat die Stadt Willich in Blick auf die beabsichtigte Eindämmung der Corona-Virus-Infektionskette sämtliche öffentliche Veranstaltungen auf Stadtgebiet bis auf weiteres untersagt.

Abgesagte städtische Veranstaltungen:
  • Vernissage Bernd Lieven: Fotografie und Malerei Sonntag, 22. März 2020, 11.00 Uhr, Motte Schloss Neersen
  • Girls’Day/Boys’Day 2020 (26. März)
  • Vernissage Ausstellung „Heimat, Lieblingsorte“, 27.3., Schloss Neersen
  • The show must go on, LMG-Konzert, 27. & 28. März
  • Lange Sauna Nacht in der Bütt 28. März
  • Musical In 80 Tagen um die Welt, Robert-Schuman-Europaschule, 1. & 2. April
  • 50 Jahre in 90 Minuten, 50 Jahre Stadt Willich. 7. April
  • Jazzkonzert Emil Brandqvist Trio. 17. April, Schloss
  • Jazz und Handwerk, 18. & 19.4., Schloss Neersen
  • 50 Nistkästen für Willich / NABU und Eva-Lorenz-Umweltstation 18. & 19. April

Wer zu Hause – alleine bzw. im kleinsten Kreis – grillen will: Auch Wildbret Zoebel hat seine Lieferbedingungen angepasst, man bietet „kontaktlose“ Lieferung an.

nachrichtlich: Die NRW-Landesregierung hat weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Nach übereinstimmenden Medienberichten müssen bereits ab Montag alle Bars, Clubs, Diskotheken, Spielhallen, Theater, Kinos und Museen schließen! Auch der Betrieb von Fitness-Studios, Schwimmbäder und Saunen wird untersagt. Zusammenkünfte von Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen fallen ebenso darunter. Die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und öffentliche/private Bildungsträger ist demnach nicht mehr gestattet.

16:00 Uhr
Am Sonntagnachmittag teilt der Kreis Viersen die neuen Zahlen mit: Binnen eines Tages stiegt die Zahl der Infizierten in der Stadt um 50%. Aktuell gibt es 15 Fälle im Stadtgebiet, 37 im gesamten Kreis Viersen.

Kurz vorher teilte die Stadt Willich mit, dass ab sofort Sportplätze, Sportstätten, Begegnungsstätten, die Grillhütte und Jugendfreizeittreffs geschlossen sind. Auch der Kartenverkauf der Stadtverwaltung wird in Blick auf den direkten Kundenkontakt geschlossen, hier bleibt freilich die Möglichkeit der elektronischen Abwicklung.

Wie schaut es eigentlich mit der Kinderbetreuung ab Montag für unsere Leserinnen und Leser aus? Problem gelöst oder ein riesen Problem?? Wir haben eine Umfrage auf unserem Instagram-Kanal gestartet.

12:00 Uhr
Wir suchen die POSITIVEN Corona Nachrichten aus der Stadt! Was habt ihr erlebt? Wo halten Menschen besonders gut zusammen? Schreibt uns!

Erstes Kind in der Stadt an Corona erkrankt. Gestern Abend hat der Kreis Viersen außerdem einen Überblick über die Willicher Fälle veröffentlich:

  • Frau, Willich, Anfang 50
  • Mann, Willich, Anfang 40
  • Frau, Willich, Anfang 50
  • Mann, Willich, Anfang 40
  • Frau, Willich, Ende 30
  • Mann, Willich, Anfang 50
  • Mann, Willich, Kind
  • Mann, Willich, Ende 70
  • Mann, Willich, Ende 20
  • Mann, Willich, Mitte 20

Auch das Café Kleeberg am Markt und Nu Nu Restaurant bieten einen speziellen außer Haus Service an.

Willicher Geschichts- und Heimatfreunde schließen Heimatmuseum „Kamps Pitter“.

Mittlerweile haben alle (Sport)Vereine ihre Trainings- und Wettkampfaktivitäten eingestellt.

Samstag, 14.03.

18:00 Uhr
Der Kreis hat auf Nachfrage unkompliziert mitgeteilt, dass es 10 bestätigte Fällte (Stand 17 Uhr) im Stadtgebiet gibt. In Viersen 5 (plus eine genesene Person), 6 Kempen, 1 Schwalmtal, 2 Tönisvorst, 1 Niederkrüchte und eine Person in Grefrath.

17:05 Uhr
Der Kreis teilt heute Nachmittag mit, dass es aktuell 27 Fälle im Kreis Viersen gibt. Auf eine Aufschlüsselung nach Städten und Gemeinden wird unverständlicherweise wohl nun verzichtet. Wir haben die Pressestelle bereits kontaktiert.

Der Kreis Viersen setzt am Nachmittag den Beschluss des Landes NRW um. Details der Regelung teilt der Kreis in einer Pressemitteilung mit.

Der RSC Blitz Schiefbahn und SV Niersia Neersen stellen den Trainingsbetrieb komplett ein. Auch der Vereinigte Männerchor 1820 Willich e.V. stellt bis auf Weiteres den Probenbetrieb – im 200. Vereinsjahr – ein.

Das für Sonntag (15.03.) geplante Konzert mit Live-Malerei in der evangelischen Kirche entfällt. Karten können vor Ort zurückgegeben werden.

Die Katholische-Öffentliche Bücherei in Neersen beendet den Betrieb. Ausleihfristen werden automatisch und ohne Nachteil verlängert.

Auch das Willicher Restaurant Mykonos richtet sich auf ausbleibende Gäste ein, für alle Essen außer Haus gibt es 10% Rabatt.

11:25 Uhr
Der Turnverein Anrath und auch der Judo Club Schiefbahn stellen nun den kompletten Trainingsbetrieb ein.

Der Handel und Gastronomie reagiert auch in Willich auf die veränderte Lage. Das Frischeteam Geschwister Kluth bietet Obst- und Gemüselieferungen an die Haustür an. Das Landgut Ramshof liefert sich Essen nun auch außer Haus. Die Alternative zum Pizzadienst.

Freitag, 13.03.

19:15 Uhr
Der Kreis Viersen wird in Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten vom Dienstag an in einem rollenden Untersuchungszentrum Tests auf das Corona-Virus durchführen. Fünf Tage in der Woche fährt ein großer Lader mit einem Container drei verschiedene Standorte an. „Wir bieten eine kombinierte Fußgänger-Drive-in-Lösung an“, sagt Katarina Esser, Gesundheitsdezernentin des Kreises und Leiterin des dortigen Krisenstabs. Autofahrer müssen ihr Fahrzeug nicht verlassen, um sich testen zu lassen.

16:55 Uhr

Der TV Schiefbahn stellt ab Montag bis auf weiteres den kompletten Trainingsbetrieb ein. Damit reagiert der Verein auf die angekündigten Schulschließungen und weitere Vorsichtsmaßnahmen. Sowie sich die Lage ändert werden Infos über www.tv-schiefbahn.de und über Willich erleben mitgeteilt.

16:50 Uhr
Keine Willicher Gesundheitswoche ab 23. März
„Es macht bei der momentanen Lage keinen Sinn, die Willicher Gesundheitswoche ab dem 23. März stattfinden zu lassen“ – Thomas Mathes, Prokurist des Willicher Fitness- und Gesundheitsstudios Halle 22, möchte alle Interessenten rechtzeitig informieren, dass die Veranstaltung nicht wie geplant im März stattfindet. „Die Gesundheit unserer Gäste, Geschäftspartner, Mitarbeiter und ihrer Familien ist für uns das höchste Gut, welches es konsequent zu schützen gilt“, so Mathes. „Wir folgen den Empfehlungen des Robert Koch Institutes (RKI) und der Gesundheitsbehörden.“

16:30 Uhr
Wie der Kreis Viersen mitteilt, haben sich eine weitere Frau (Ende 30) und ein Mann (Anfang 50) mit dem Virus infiziert. Die Gesamtzahl steigt damit auf 5 in der Stadt Willich und 17 im Kreis Viersen.

15:10 Uhr
Der Kreis Viersen teilt mit, dass sich ein weiterer Mann aus Willich, Anfang 40 mit dem Virus infiziert hat. Gleichzeitig eine gute Nachricht aus dem Kreis: die erste Infizierte Frau ist bereits genesen.

Der geschäftsführende Vorstand des Turnverein Anrath (TVA) hat heute beschlossen, sämtliche Sportangebote, an denen ältere Menschen teilnehmen, ab Montag, den 16.03.2020 bis vorerst 19.04.2020 abzusagen. Dies betrifft alle Angebote/Kurse der Abteilung „Fit & Gesund“, die Herzsportgruppe, den Kurs „Grenzenlos Fit“ und das Angebot „Tanzen 60+“.

Zur Aufrechterhaltung des Netzbetriebes wurde seit dem 12. März 2020 für die Versorgung der Willicher Bevölkerung mit Strom, Gas- und Trinkwasser wurde bei den Stadtwerken Willich ein Bereitschaftsteam gebildet und vom Tagesgeschäft freigestellt. Die Teams wurden aus besonders erfahrenen Mitarbeitern zusammengestellt und agieren von Zuhause aus. Das heißt, sie haben keinen Kontakt zur übrigen Belegschaft, um eine mögliche Ansteckungsgefahr zu minimieren, so die Stadtwerke in einer Presseinformation. Darüber hinaus werden sämtliche Tätigkeiten mit hohem Kundenverkehr eingeschränkt. Ab Samstag, den 14. März 2020, bleibt deshalb das Kundencenter an der Peterstraße 1 a bis auf weiteres geschlossen

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird das Willicher Sport- und Freizeitbad „De Bütt“ ab Montag vorsorglich geschlossen. Der für den 21. März angesetzte Frühjahrsputz „Willi Wisch“ ist ebenfalls abgesagt worden. Der Willicher „SAE“ (Stab für außergewöhnliche Ereignisse) tagt in enger Taktung und berät in Abstimmung mit der Verwaltungsspitze das weitere Vorgehen.

Übereinstimmenden Medienberichten zur Folge, sind ab Mittwoch (18.03). alle Schulen in NRW geschlossen. Gleiches gilt wohl auch für Kindergärten. Montag und Dienstag wird die Schulpflicht bereits aufgehoben, aber um einen flexiblen Übergang zu erreichen, gelte die Schulschließung komplett erst ab Mittwoch.

Die Fußball-Abteilung des  DJK VFL 1919 Willich e.V. teilt auf Facebook mit, dass auf Grund der aktuellen Entwicklungen um den Corona-Virus der Trainingsbetrieb auf unbestimmte Zeit ausgesetzt wird. Die FVN hat bereits am Vormittag mitgeteilt, den Spielbetrieb bis zum 19.04. auszusetzen.

Schul- und Kindergarten in Wekeln geschlossen. Vorerst bis zum 22. März. Foto: red.

Die Wekelner Kindertagesstätte und Grundschule sind nach einem positiven Corona-Fall seit Dienstag geschlossen – vorerst bis zum 22.03. Im Laufe des Tages wird allerdings mit einer Entscheidung des Landesregierung gerechnet, Schulen und Kindergärten landesweit zu schließen.

Donnerstag, 12.03.

Stadt entscheidet anhand von Kriterien über Veranstaltungs-Absagen / „Einzelentscheidungen mit Augenmaß“
Das Corona-Virus zeitigt überall massive Auswirkungen, unter anderem auch auf die Frage, welche Veranstaltungen stattfinden können und welche eben nicht. Bei der Stadt Willich – auch hier wird die Gefahr durch die Corona-Viren sehr ernst genommen – hat sich die Verwaltungsleitung dazu entschlossen, das Thema „möglichst differenziert und mit Augenmaß zu behandeln“, so Bürgermeister Josef Heyes.

CDU Parteitag verschoben
„Kein Mandat der Welt rechtfertigt die Inkaufnahme eines gesundheitlichen Risikos, deshalb wird die CDU Willich nicht zum ins Auge gefassten Termin (23. März 2020) zum Aufstellungsparteitag einladen“, so Guido Görtz, der derzeit für den geschäftsführenden Vorstand der CDU Willich spricht.

Mittwoch, 11.03.

„Die Gesundheit unserer Schützen und unserer Gäste steht an erster Stelle. Daher haben sich die Verantwortlichen schweren Herzens entschieden, die Veranstaltungen um das Märzenfest 2020 wegen der Corona-Epidemie abzusagen bzw. zu verschieben“, das teilt ASV-Präsident Joachim Kothen am Mittwochmorgen mit.

Dienstag, 10.03.

Eine Kindertagesstätte und eine Grundschule in Wekeln werden vorübergehend geschlossen.
Vorsichtsmaßnahme nach Corona-Fall in Willich soll bis zum 22. März dauern.

Wie der Kreis Viersen am Dienstagvormittag mitteilt, gibt es einen weitere Person im Stadtgebiet, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Ein Mann aus Willich hat sich mit dem Virus angesteckt.

Freitag, 06.03.

Erster bestätigter Fall in der Stadt Willich. Es handelt sich um eine in Willich lebende Frau, die Urlaub in einem Krisengebiet gemacht hatte. Sie befindet sich bereits in häuslicher Isolation.

Montag, 02.03.

Der Kreis Viersen richtet ein Bürgertelefon für Fragen rund um das Corona-Virus ein.

Freitag, 28.02.

„Wir sind noch immer in der glücklichen Lage, dass es im Kreisgebiet keinen Verdachtsfall gibt“, so Landrat Dr. Andreas Coenen am Freitagmorgen. „Aber: Wir nehmen die Lage sehr ernst. Deswegen habe ich entschieden, den Krisenstab des Kreises einzuberufen. Damit bereiten wir uns angemessen auf einen möglichen Ernstfall vor.“

Donnerstag, 27.02.

Bürgermeister Heyes bestätigt am Nachmittag gegenüber der Rheinischen Post einen Verdachtsfall in der Stadt Willich.

Unserer Redaktion liegen Informationen über eine Person vor, die sich in häuslicher Quarantäne befinden soll. Sie hat engen familiären Kontakt zu zwei Patienten, welche sich in Duisburg im Krankenhaus befinden.

Bürgermeister Heyes wiederholt am Abend die Aussage zum Verdachtsfall öffentlich im Haupt- und Finanzausschuss. Verweist aber an den Kreis Viersen für weitere Informationen.

der Kreis Viersen widerspricht am Abend dem Bürgermeister und dementiert einen Willicher Verdachtsfall. Ist aber für Rückfragen nicht erreichbar.

Mittwoch, 26.02.

In Bezug auf die beiden nachgewiesenen Corona-Fälle im Kreis Heinsberg warnt Landrat Dr. Andreas Coenen vor Panik: „Wir nehmen die Lage ernst und wir sind gut vorbereitet auf den Ernstfall. Derzeit besteht aber kein Verdachtsfall im Kreis Viersen – deswegen bitten wir die Bürgerinnen und Bürger um Ruhe und Besonnenheit.“