Der TV Schiefbahn zieht gleich doppelt ins Landesfinale ein

Turnen Erfolg TV Schiefbahn

Schiefbahner Turnerinnen haben den Einzug in das Landesfinale des RTB geschafft!

Beide Mannschaften des TV Schiefbahn haben den Einzug in das Turnerinnen-Landesfinale geschafft: Die Mannschaft der Acht- bis 13-Jährigen und der Acht. bis 16-Jährigen belegte in der Verbandsgruppen-Ausscheidung am Sonntag (27. September) jeweils den zweiten Platz – am Landesfinale nehmen immer nur Platz 1 und 2 der Verbandsgruppen-Ausscheidung teil. Im Landesfinale treffen nun die besten Mannschaften des Rheinlandes aufeinander und kämpfen um die Titel der „Rheinischen Meister“.

Turnen Erfolg TV Schiefbahn1Bei den Acht- bis 13-Jährigen traten für den TV Schiefbahn Mona Bierewitz, Sarah Engels, Sarah Namokel und Leonie Wolf an. Bereits am Startgerät Boden war klar, dass die Kampfgerichte im Verbandsgruppenausscheid kleine Technikfehler mit hohen Abzügen bestrafen. Am Sprung erreichte Leonie mit ihrem sehr gut geturnten Yamashita (ein Überschlag über den Sprungtisch mit eingebauter Bücke in der zweiten Flugphase) eine Wertung von 16,60 Punkten und holte damit wertvolle Punkte für die Mannschaft. An den anderen drei Geräten lagen alle vier Turnerinnen in der Wertung sehr nah zusammen. Am Ende reichte die Gesamtwertung von 179,40 Punkten für einen hervorragenden 2. Platz.

In der Altersgruppe der Acht- bis 16-Jährigen gingen Hanna Heyer, Alysha Kirchhoff, Anika Loth, Jennifer Maquet, Maike Sievers und Marit Weiss an den Start. Hanna und Marit turnten hier ebenfalls den Yamashita am Sprung und Hanna holte mit einer Wertung von 16,90 viele Punkte im Mannschaftsergebnis. Am Stufenbarren erreichte Jennifer mit 15,70 die höchste Wertung der Schiefbahner Turnerinnen. Am Ende erreichte die Mannschaft mit 184,50 Punkten den 2. Platz. „Nun drücken wir die Daumen für eine gute Platzierung am 28. November im Landesfinale!“, so Trainerin Anja Schröter.


Diese Meldung basiert auf einer Presseinformation des TV Schiefbahn / Foto: TV Schiefbahn