Deutsche Meisterschaften: Achtungserfolge für Willicher Trampoliner

Simon-Ramacher,-Jasmin-Mölters,-Lea-Tups
Foto: privat

Hanseatische Luft schnupperten die Trampoliner des DJK VfL Willich am vergangenen Wochenende. Der Bramfelder SV lud die besten deutschen Trampolinturner nach Hamburg zur Deutschen Einzelmeisterschaft. Mit dabei waren Lea Tups, Jasmin Mölters und Simon Ramacher sowie die Trainingspartnerinnen Mia Schmidt und Fiona Schneider aus Unterbach.

Lea Tups startete im großen Feld der Altersklasse 13/14, in dem insgesamt 25 Turnerinnen an den Start gingen. Die Nervosität, die noch am Vorabend im Einturnen das Training bestimmte, hatte sie im Wettkampf völlig abgelegt und präsentierte in Pflicht und Kür zwei schöne Übungen, für die das Kampfgericht 83,945 Punkte zog.

Am Ende reichte diese Punktzahl nicht ganz für das Erreichen des Finales der letzten Acht. Dennoch zeigte sich Lea Tups mit ihrer eigenen Leistung zufrieden und freute sich in dem starken Feld über Platz elf. Fiona Schneider erreichte den Schlussdurchgang und wurde Achte.

Jasmin Mölters zeigte ebenfalls zwei souveräne Durchgänge im Vorkampf, mit denen sie einen nochmaligen Durchgang im Finale verdient hätte. Die Regularien sahen in der Alterklasse 17-21 allerdings lediglich sieben Starterinnen für das Finale vor, welches Jasmin mit 86,385 Vorkampfpunkten als Achte knapp verpasste.

Eine lästige Pechsträhne blieb Simon Ramacher als dritten Willicher Starter treu: Wie bereits beim Extertal-Cup eine Woche zuvor zeigte Simon in der Einturnphase hervorragende Kürübungen. Nach guter Pflicht gelang es ihm leider auch bei dem wichtigen Turnier in Hamburg nicht, seine Kür vollständig zu zeigen. Mit einem Abbruch nach der ersten Sprungkombination war der Traum vom Finale bereits im Vorkampf geplatzt. Simon  Ramacher erreichte in der Konkurrenz derAltersklasse 15/16 Platz 14.

Mia Schmidt schlug sich für ihren ersten großen Wettkampf beachtlich und belegte in derAltersklasse 11/12 Platz elf.