bandfoto-zweispur

Zweispur, die Band von Bernd Nestler (Havixbeck) und Volker Sternemann (Willich), hat in gleich drei Kategorien des Deutschen Rock- und Pop-Preises 2016 gewonnen. Nominiert war Zweispur für die Platzierungen seit November. Bei mehr als 800 teilnehmenden Bands und Einzelkünstlern bis dahin schon eine stolze Leistung.

Am letzten Wochenende sind bei der Preisverleihung am 10.12. in der Siegerlandhalle aus den Nominierungen aber auch tatsächlich waschechte Preise geworden: In den Kategorien „Bester Song“ und „Bestes Album“ konnte sich Zweispur jeweils den dritten Platz sichern. In der Kategorie „Beste Studioaufnahme“ kam sogar für den Titel „Freunde“ der erste Platz heraus.

Die vor sechs Jahren gegründete Band macht Popmusik, die viele Menschen erreichen soll, ohne dabei in Schlager-Klischees abzugleiten oder zu klingen wie „die nächste unnötige Kopie von irgendwas“. Unter dieser Maxime entstand in den letzten Jahren eine Fülle von Songs, von denen zehn über das eigene Label „zweispur records“ im Handel sind und seitdem regelmäßig bei namhaften Sendern wie WDR, SR oder MDR zu hören sind.

Die bei der 34. Auflage des Deutschen Rock- und Pop-Preises der Deutschen Popstiftung und des Deutschen Rock- und Pop-Musiker-Verbandes erzielten Preise sind für Zweispur nicht nur eine Bestätigung der bisherigen Arbeit. „Wir würden uns freuen, mit dieser guten Nachricht noch mehr Medienresonanz als bisher bekommen zu können.“, so Volker Sternemann, einer der beiden Musiker von Zweispur. Nicht ganz ausgeschlossen, denn der Preis ist ausgesprochen begehrt. Nicht zuletzt deshalb, weil die Jury aus namhaften Künstlern der Branche besteht und bereits Acts wie Pur, Yvonne Catterfeld, Luxuslärm und einigen mehr den Wettbewerb ebenfalls als Sprungbrett nutzen konnten.